Tennisclub Rechberghausen-Birenbach
Die Herren 65 des TCRB

 
 
2018: Abmarsch Richtung Altersklasse Herren 70

Von links: Lothar Fischer, Rainer Scharpf, Ernst Silberhorn, Gerhard Hokenmaier, Hartwig Pletzer, Dieter Stolz

Mit dem 3. Tabellenplatz hat man sich in diesem Jahr aus der AK 65 verabschiedet. Immer noch war die Stamm-Mannschaft wegen Verletzungen nicht vollzählig, so dass man einmal mehr auf Ersatz-Spieler Gerhard Schelling zurückgreifen musste.
Im ersten Auswärts-Spiel gegen Denkendorf konnte man einen deutlichen 2:4-Sieg mit nach Hause nehmen.
Das darauf folgende Heimspiel gegen den TC Owen 1 ging mit einem Endergebnis von 4:2 souverän an den TCRB. Nach den vier gewonnenen Einzeln konnte man allerdings keine überzeugende Leistung mehr auf den Platz bringen, so dass beide Doppel-Spiele abgegeben werden mussten.
Beim TC Bad Urach war einmal mehr die notwendige Leistung nicht abrufbar, was sich im Endergebnis mit 1:5 für Urach widerspiegelte.
Unglücklicherweise ging auch das letzte Verbandsspiel auf eigenem Platz denkbar knapp mit 52:59 Punkten an die Gäste vom TC Mittelstadt 1.
Mit den letzten Verbandsspielen in der Altersklasse Herren 65 konnte man bei der „Endabrechnung“ wieder einen zufriedenstellenden 3. Platz in der Tabelle erreichen.


2017: Saubere Leistung abgeliefert

Von links: Gerhard Hokenmaier, Ernst Silberhorn, Hartwig Pletzer, Lothar Fischer, Rainer Scharpf, Dieter Stolz

Mit willensstarker Überzeugung, in der Spielsaison 2017 eine souveräne Tennis-Runde zu bestreiten, sahen wir den Punktspielen zuversichtlich entgegen. Dafür hatte man sich mit einem eifrigen und regelmäßigen Training optimal auf die Spiele vorbereitet. Die seitherige dünne „Spieler-Decke“ hat uns die Aufgabe, in der Verbandsliga-Staffel zu verbleiben, nicht leichter gemacht, musste man doch auf Gerhard Hokenmaier verletzungsbedingt über die gesamte Spielrunde verzichten. Trotzdem haben wir das Ziel gesetzt, uns weiterhin in der Verbandsliga-Staffel zu etablieren.
Umso wichtiger erschien es, gleich beim ersten Heimspiel einen Fuß in der Tür zu behalten. Unerklärlicher Weise konnte man jedoch die notwendige Leistung nicht abrufen. Mit einem zu deutlichen 1:5 erspielte sich die Gast-Mannschaft der TG 83 Ehingen 1 ihren ersten klaren Auswärtssieg.
Danach konnte man sich natürlich nicht auf Lorbeeren ausruhen und musste die Konzentration voll und ganz auf das nächste Spiel richten. Mit einem erneuten Heimspiel-Vorteil sah man sich gegen die TA TSV Erbach 1 leicht im Vorteil, den man dann auch mit einem souveränen 4:2-Sieg überzeugend nutzen konnte.
Das erste Auswärtsspiel führte uns zum TC Bad Waldsee 1. Dem vermeintlich stärksten Gegner und späteren „Aufsteiger“ konnte man fast ein Unentschieden abringen. Jedoch reichte es letztlich mit dem sehr knapp verlorenen 2:4-Endstand nur für ein „blaues Auge“ für den Gegner.
Erneut stand eine weite Anreise zum TC Langenargen 1 bevor. Bei vorgezogenem Spielbeginn konnte man trotz erneuten „Hitze-Rekorden“ dem druckvollen Spiel des Gegners stand halten und das Match mit 2:4 Punkten für uns entscheiden.
Nun galt es, die letzte Bastion TC Ebnat 1 einzunehmen. In einer hoch emotionalen Auseinandersetzung konnte sich Ebnat nur durch den denkbar knappsten Gewinn beider Doppel im Match-Tiebreak mit jeweils 11:9 und 10:8 Punkten durchsetzen.
Abschließend stehen wir mit einem 5. Rang in der Tabelle und mit Erbach auf Platz 6 auf der Abstiegs-Leiter. Gleichwohl bleibt für die Saison 2018 ein wenig Hoffnung auf die erneute Einstufung in die Verbandsliga-Staffel durch den WTB.
Wiederholt ist diese zurückliegende Verbandsrunde harmonisch und ohne Verletzungen über die Bühne gegangen. Für die weiter entfernten Spiele in Bad Waldsee und Langenargen konnte Gerhard Hokenmaier einen Bus organisieren, mit dem er uns sicher chauffierte. Dafür hier nochmals ein herzliches Dankeschön. Für eine Trostprämie von Rainer Schapf in Form von Eisbechern und darüber hinaus für seine vorbildliche Mannschaftsführung sei hier ebenfalls besonders gedankt.
Für den TCRB spielten: Ernst Silberhorn, Hartwig Pletzer, Rainer Scharpf, Lothar Fischer und Dieter Stolz.


2016: Überzeugender Klassenerhalt trotz „Personalmangel“

Von links: Rainer Scharpf, "Abt Hartwig" Pletzer, Lothar Fischer, Gerhard Hokenmaier, Hans Stollenmaier, Ernst Silberhorn, Dieter Stolz, Jogi Steeb

Mit dem Willen, im Jahr 2016 erneut eine souveräne Tennis-Verbandsspiel-Runde zu bewältigen, sahen wir den Punktspielen zuversichtlich entgegen. Zielsetzung sollte erneut mindestens der Klassenerhalt sein. Durch regelmäßiges Training und trotz dünner „Spieler-Decke“ haben wir dieses Ziel auch zufriedenstellend erreicht. Rückblickend stand am Ende mit dem 3. Rang in der Schlusstabelle der vorgegebene Klassenerhalt.

Gleich beim ersten Spiel konnte man durch eine sportliche Bestleistung eine „markante Duftmarke“ setzen. Mit einem klaren 6:0 erspielte sich die TCRB-Mannschaft gut vorbereitet gegen den TC Urbach 1 den ersten und zugleich deutlichen Heimspiel-Sieg.
Diese Spielstärke zeigte sich auch beim zweiten Spiel gegen die TA des TV Cannstatt 1. Dort wurden dann auch mit einem 4:2-Sieg weitere Punkte geholt.
Am darauf folgenden Spieltag gegen den TC Schorndorf konnte man nochmals an die sportliche Leistung vom ersten Spiel anknüpfen. Erneut sorgte ein klares 6:0-Ergebnis für beste Heimspiel-Freude.
Trotz einem weiteren Heimspiel-Vorteil konnte man sich gegen die favorisierte Mannschaft des TV Nellingen 1 unglücklicherweise nicht profilieren, so dass man sich mit einem für beide Seiten schmeichelhaften 3:3-Ergebnis zufrieden geben musste.
Bei der letzten Begegnung der Saison 2016 musste man sich abschließend nochmals mit Wehrmutstropfen trösten. Auch dieses Auswärts-Spiel beim TC Lorch konnte man sich nicht sichern. Mit einem deutlichen Match-Verlust (nur ein Einzel wurde gewonnen) hatten wir erneut das Nachsehen. Diese 1:5-Niederlage hat aber den 3. Tabellenplatz für uns nicht mehr gefährdet.

Wiederholt ist diese zurückliegende Verbandsrunde harmonisch und ohne nennenswerte Verletzungen über die Bühne gegangen. Auch die vorbildliche Mannschaftsführung durch Rainer Scharpf hat wesentlich dazu beigetragen, den Teamgeist zu wecken und entsprechende Leistungen bei den Spielern abzurufen.
Vorgegeben durch die Leistungsklassen bleibt die Mannschafts-Aufstellung mit Ernst Silberhorn, Hartwig Pletzer, Rainer Scharpf, Lothar Fischer und Gerhard Hokenmaier voraussichtlich unverändert. Ersatzspieler waren Jogi Steeb, Wolfgang Kölsch und Hans Stollenmaier. Ab der Saison 2017 wird die Mannschaft durch Dieter Stolz verstärkt.
Erneut werden wir uns dann wieder in der Verbandsstaffel behaupten müssen. Dafür steht wiederum eine konstante Vorbereitung an. Mit regelmäßigem Tennisspielen durch den Winter bis hin zum Saisonstart, den wir wie immer mit Mannschafts-Training beginnen werden, wird bis dahin wieder bei allen Spielern eine sehr gute Spielpraxis vorhanden sein.


2015: Saison mit Klassenerhalt beendet

Mit einer fast verletzungsfrei verlaufenden Saison haben die Herren 65/1 den befriedigenden Klassenerhalt mit dem 4. Rang in der Schlusstabelle erreicht.
Gleich beim ersten Spiel musste man sich auswärts gegen den TCN Neuenhaus 1 mit einem hauchdünnen 2:4-Ergebnis geschlagen geben.
Auch das folgende Heimspiel gegen die Tennis-Abteilung des TB Neuffen 1 konnte man nicht sichern, so dass auch diese Begegnung äußerst knapp in den Spielen mit 55:67 gegen uns entschieden wurde.
Mit souveräner Mannschaftsleistung konnte beim dritten Anlauf gegen den TC Hochdorf-Reichenbach auf "heimischem Boden" nun endlich ein befreiender Erfolg mit einem leistungs-entsprechenden Ergebnis von 5:1 verbucht werden.
Danach stand das Spiel gegen den Favoriten und letztlichen „Aufsteiger“ TC Gruibingen an, gegen den man eine besonders ärgerliche Niederlage hinnehmen musste. Mit einem 3:3-Endstand hatten wir mit 51:56 Spielen erneut das Nachsehen.
Bei der letzten Begegnung gegen TV Waldhausen 1 musste man sich abschließend nochmals bewähren und die „eigentliche Spielstärke“ demonstrieren, die dann auch durch einen 5:1-Erfolg deutlich gemacht werden konnte.
Trotz allem Missgeschick in Bezug auf einige Spiel-Ergebnisse ist diese Verbandsrunde harmonisch und ohne nennenswerte Verletzungen über die Bühne gegangen. Auch die vorbildliche Mannschaftsführung durch Rainer Scharpf hat wesentlich dazu beigetragen, den Teamgeist zu wecken und entsprechende Leistungen bei den Spielern abzurufen.
Für den TCRB spielten: Ernst Silberhorn, Hartwig Pletzer, Lothar Fischer, Gerhard Hokenmaier und Rainer Scharpf. Ersatzspieler war Gerhard Schelling.


Saison 2014: Am Aufstieg „vorbeigeschrammt“

Rückblickend mussten sich die Herren 65/1 trotz ausgeglichener Spiele mit einem guten dritten Tabellenplatz in der Verbandsstaffel 2014 begnügen.

Mit einem klaren 5:1-Erfolg konnte im ersten Spiel gegen Mögglingen gepunktet werden. Im darauf folgenden Match mussten mit 2:4 gegen den jetzigen Tabellen-Zweiten Holzheim die Punkte beim Gastgeber verbleiben. Ein weiteres Heimspiel gegen Heiningen konnte wiederum mit einem glatten 6:0-Erfolg verbucht werden. Tabellenführer und Aufsteiger Ditzenbach-Gosbach konnte sich auf der Anlage des TCRB einen 2:4-Erfolg erspielen und somit einen Sieg mitnehmen. Im letzten Match gegen Hochdorf war es uns noch einmal gelungen, ein 4:2-Ergebnis mit nach Hause zu bringen.

Fazit: mit etwas mehr Glück hätte man sich in der kommenden Saison in der Oberliga wiedergefunden. Viel wichtiger erscheint aber, dass das personell „enge Hemd“ keiner Zerreißprobe standhalten musste. So konnte die Saison mit Ernst Silberhorn, Hartwig Pletzer, Rainer Scharpf, Lothar Fischer und Gerhard Hokenmaier verletzungsfrei bestritten werden.


2013: durchwachsene Saison in der Bezirksstaffel 1

Das Verbandsrundenjahr 2013 begann für unsere Herren 65 mit einem Auswärtsspiel beim TC Süssen. In der Einzelrunde konnten drei der vier Einzel für unsere Mannschaft entschieden werden. Dank eines weiteren Doppelerfolgs startete man mit einem 4:2 Sieg in die Verbandsrunde. Doch schon beim nächsten Spiel beim TC Bad Boll musste eine herbe 0:6 Niederlage hingenommen werden. 2 Einzel wurden knapp im Matchtiebreak verloren. Das erste Heimspiel gegen den TC Eislingen war aber wieder ein Erfolgserlebnis für unsere Mannen: Nach 1:3 nach den Einzeln konnten beide Doppel gewonnen und am Ende ein knapper Sieg nach Sätzen gegen die Eislinger Gegner erzielt werden. Leider gingen die letzten beiden Verbandsspiele gegen den TV Wangen und den TC Süssen jeweils knapp mit 2:4 verloren.

So musste man sich nach der Verbandsrunde mit einem unteren Mittelfeldplatz begnügen. Wir hoffen im nächsten Jahr erneut auf spannende Spiele unserer 65er.


  © 2006 Tennisclub Rechberghausen-Birenbach - Optimiert für eine Auflösung von 1024x768 Pixel