Tennisclub Rechberghausen-Birenbach
Die Herren 40 des TCRB

 
 
2017: Schwierige Verbandsrunde

Geplagt von vielen Ausfällen unserer Stammspieler, war dies eine unserer schwierigsten Verbandsrunden seit langem! An zwei von vier Spieltagen gelang es trotz aller Anstrengungen nicht einmal, eine vollständige Mannschaft zusammenzubekommen.
So gingen wir bereits mit Punkterückständen in die Begegnungen, bevor auch nur ein Punkt auf den Plätzen gespielt wurde. Obwohl die verbliebenen Spieler allesamt ihr bestes gaben, mussten wir die diesjährige Verbandsrunde leider sieglos auf dem letzten Tabellenplatz abschließen.
Viele Spiele wurden nicht in den Einzeln, sondern sehr oft in den Doppeln verloren. Da müssen wir wohl noch an uns arbeiten. Darauf möchten wir aufbauen und wir hoffen 2018, mit viel Training und guten Paarungen im Doppel mehr Matches für uns entscheiden zu können. Dafür sammeln wir in den kommenden Wochen in der Winterrunde und auf LK-Turnieren fleißig Spielpraxis und LK-Punkte.
Für den TCRB spielten: Timo Czeschka (MF), Stefan Hohloch, Christian Kaucic, Günther Knopp, Thomas Lässig, Gerd Moch, Oliver Schäffler, Holger Wildbrett.


2016:

Nachdem der neu formierten 40er Mannschaft 2015 kein einziger Sieg während der Verbandsrunde gelang, hieß das für Ziel 2016, mindestens ein Spiel zu gewinnen. Um es vorweg zu nehmen, dies gelang uns auch!
Zum Auftakt spielten wir zu Hause gegen den TA TSV Ottenbach. Bei den Einzeln konnte leider nur eines der sechs für unsere Mannschaft entschieden werden. Trotz kämpferischen Leistungen in den Doppeln konnte hier nur kein Punkt zu Hause gehalten werden. Insgesamt drei Matches wurden unglücklich und knapp im Matchtiebreak verloren und wir starteten mit einer 1:8.
Doch schon im nächsten Heimspiel gegen TV Gingen/Fils 2 lief spielerisch nicht viel zusammen – ein Tag zum vergessen! Der spätere Gruppensieger zeigte uns mit starken Leistungen unsere aktuellen Grenzen auf und bescherte uns eine klare 0:9 Niederlage.
Auswärts gegen den Salacher TC lief es für uns langsam ein wenig besser. Zumindest in den Doppeln. Nachdem wir in den Einzeln die Matches zu schnell abgaben (danach stand es 1:5), konnten wir zumindest souverän 2 von 3 Doppel für uns entscheiden. Unsere Gastgeber verabschiedeten uns spät am Tag trotz allem wieder mit einer Niederlage, wir verloren 3:6.
Und auch am nächsten Spieltag zu Hause gegen die SPG Donzdorf sollte uns das Glück nicht holt sein. Die Donzdorfer waren an diesem Tag eine Nummer zu groß für uns, ließen uns nicht den Hauch einer Chance auf Punkte. Somit endete das Spiel mit der vierten Niederlage, einem 0:9.
Der fünfte Spieltag führte uns zur SPG TA/TSV TC Wernau 2. Hier liefen die Matches für uns wir aus einem Guss. Nach den Einzeln stand es bereits 5:1. Und auch in den Doppeln blieben wir trotz Vorentscheidung aus den Einzeln konzentriert weiter auf Sieg. Schlussendlich gewannen wir das Spiel 7:2 und fuhren endlich unseren ersten Sieg in dieser Saison ein!
Zum letzten Verbandsspiel der Sommerrunde traten wir, gestärkt durch unseren Sieg in der Vorwoche beim TC Hattenhofen an. Leider half der Schwung des ersten Sieges nicht und das Spiel ende klar mit 0:9.
So mussten wir uns mit nur einem Sieg aus sechs Spielen mit dem vorletzten Platz in der Verbandsrunde begnügen und steigen aus der Bezirksklasse 2 ab.
Viele Spiele wurden wie auch im Vorjahr oft knapp im Matchtiebreak verloren. Da müssen wir wohl noch an unserer Konzentration arbeiten (Yoga im Winter ?). Darauf möchten wir aufbauen und wir hoffen 2017, mit viel Training und mehr Matcherfahrung mehr Matches für uns entscheiden zu können. Dafür sammeln wir in den kommenden Wochen in der Winterrunde und auf LK-Turnieren fleißig Spielpraxis und LK-Punkte.
Für den TCRB spielen:
Timo Czeschka (MF), Stefan Hohloch, Christian Kaucic, Günther Knopp, Thomas Lässig,
Hans-Peter Löffler, Gerd Moch, Oliver Schäffler, Martin Schmid, Holger Wildbrett


2015: Durchwachsene Saison der Herren 40 in der Bezirksklasse 2


Das Verbandsrundenjahr 2015 begann für uns, der neu formierten 40er Mannschaft – mit einem Heimspiel gegen TC Göppingen. Bei den Einzeln konnte leider nur eines der sechs für unsere Mannschaft entschieden werden, den Rest der Matches sicherten sich souverän aufspielende Göppinger teils doch recht deutlich. Trotz kämpferischen Leistungen in den Doppeln konnte auch hier nur ein Punkt zu Hause gehalten werden und wir starteten mit einer 2:7 Niederlage gegen die späteren Gruppensieger und Aufsteiger.
Doch schon im nächsten Spiel auswärts beim TA TSV Ottenbach lief es für uns langsam ein wenig besser. Nach Einzeln und 2 Doppel stand es 4:4, das letzte musste die Entscheidung bringen. Leider wurde es denkbar knapp im Matchtiebreak 8:10 verloren und wir fuhren mit einer herben 4:5 Niederlage nach Hause.
Beim zweite Heimspiel gegen den TC Ebersbach lief für die meisten von uns nicht viel zusammen – ein Tag zum vergessen! Unsere Gäste verabschiedeten sich spät am Tag mit einem deutlichen Sieg, wir verloren 1:8.
Und auch am letzten Spieltag auswärts in Gingen sollte uns das Glück nicht holt sein. In einer wahren Hitzeschlacht an einem der heißesten Tage der Saison stand es nach Einzeln 3:3. Wieder musste eine Entscheidung in den Doppeln her. Eines konnten wir uns sichern, die anderen wurden beide unglücklich im Match Tiebreak mit 8:10 (schon wieder!!!) verloren und wir fuhren denkbar enttäuscht mit der vierten Niederlage, einem 4:5 nach Hause.
So musste sich unsere an Erfahrung junge, immerhin größtenteils aus vor kurzem noch spielenden Breitensportlern bestehende Mannschaft mit dem letzten Platz in der Verbandrunde begnügen.
Beglückwünschen möchten wir unseren Teamkameraden Günther Knopp – nicht nur als Punktegarant mit seinen gewonnenen Spielen für die 40er, sondern auch für seine Leistung als erfolgreichster Spieler des TCRB in der Saison 2015. Keiner hat mehr LK-Punkte gesammelt. Daumen hoch! Und danken möchten wir auch Timo Czeschka, der als Mannschaftführer wieder vorbildlich Vorarbeit zu allen Spieltagen geleistet hat.
Trotz sportlichem Misserfolg hatten alle viel Spaß miteinander. Die Stimmung war prima und es hat sich ein kameradschaftliches Team gebildet. Darauf möchten wir aufbauen und wir hoffen im nächsten Jahr, mit mehr Matcherfahrung und Spielwitz Matches für uns entscheiden zu können.
Für den TCRB spielten: Timo Czeschka (MF), Stefan Hohloch, Günther Knopp, Christian Kaucic, Thomas Lässig, Hans-Peter Löffler, Michael Micklisch, Gerd Moch, Oliver Schäffler, Frank Steiner


2013: Aufstieg knapp verpasst

Der Aufstieg im letzten Jahr in die Bezirksklasse 2 sollte für unsere Herren 40 Mannschaft eigentlich nur ein Trittbrett sein. Wir wollten in dieser Saison gleich in die nächste Liga durchstarten.
Zunächst sah es allerdings anders aus:
Mit einer sehr unglücklichen Niederlage mit 4:5 im Gepäck mussten wir auswärts beim TV TA Jebenhausen die Heimreise antreten. Unser Alberto hat sich im Einzel (er hatte seinen Gegner ganz klar im Griff) leider verletzt und hat dadurch verloren.
Zum Glück stellten wir aber im Nachhinein fest, daß Jebenhausen einen nichtspielberechtigen Spieler eingesetzt hatte. Dies führte zu einer erheblichen Ergebniskorrektur und wir gewannen das Spiel mit 9:0!
Eine starke Vorstellung boten unsere Herren 40 daheim gegen die erwartet starken Gegner aus Ebersbach. Nach den Einzeln stand es 4:2, danach folgten 2 Doppelsiege; das dritte Doppel ging nur knapp verloren.
Auch gegen die überforderten Gegner der TA TSV Ottenbach 1 konnte ein klarer 7:2 Sieg eingefahren werden. Nach den Einzeln stand es bereits 5:1; zudem wurden 2 Doppel zum 7:2 Endstand gewonnen.
Das vierte Spiel gegen sehr starke Donzdorfer war nichts für schwache Nerven. Denkbar knapp konnte es mit 5:4 gewonnen werden. Die TCRB-Spieler boten alle eine starke Vorstellung, so daß es nach den Einzeln 4:2 stand. Es musste also ein Doppel gewonnen werden. Das Einserdoppel konnte diese Aufgabe äußerst knapp zum vielumjubelten 5:4 Sieg umsetzen.
Im letzten Spiel hätte ein knapper Sieg zum Aufstieg in die Bezirksklasse 1 gereicht. Leider spielten wir ausgerechnet gegen die sehr gute Mannschaft des TV Gingen/Fils 1. Nach 5:1 nach den Einzeln konnten wir auch in den Doppeln nichts mehr herum reißen und verloren deutlich mit 1:8. Somit bleiben wir im nächsten Jahr erst einmal in der Bezirksklasse 2 und nehmen 2014 einen neuen Anlauf.

Für den TCRB spielten:
Frank Steiner, Andreas Löffler, Oliver Schäffler, Günther Knopp, Joachim Knödler, Jürgen Blickle, Achim Feinauer, Georg Gracza, Jürgen Rummel und Hans-Peter Löffler


Saison 2012: Klare Tabellenführung


Mit einem „Durchmarsch“ durch die Kreisliga 1 haben sich die Herren 40 mit dem ersten Tabellenplatz in die nächsthöhere Spielklasse katapultiert. Völlig neuformiert ging es zum ersten Verbandsspiel nach Ebersbach. Dort konnten vier Einzel und zwei Doppel gewonnen werden, sodass wir mit einem 6:3-Auswärtssieg heimfuhren. Mit Eislingen kam nun eine vermeintlich starke Mannschaft zu uns. Weil die Spieler des TCRB völlig losgelöst spielten und den Gegnern keine Chance ließen, stand am Ende ein 8:1-Heimsieg. Mit einem 6:3-Sieg gegen Baltmannsweiler konnte am dritten Spieltag bereits die Tabellenführung übernommen werden. Ein klares 9:0 gegen Boll und ein 5:4-Ergebnis gegen Untergröningen besiegelten die erfolgreiche Verbandsspielrunde.

Für den TCRB spielten (v.l.): Georg Gracza, Oliver Schäffler, Jürgen Blickle, Frank Steiner, Andreas Löffler, Günther Knopp. Es fehlen: Achim Feinauer, Joachim Knödler.


2010 eine neue Mannschaft hat sich gebildet


Nach vielen Jahren konnte man wieder eine Altersklasse Herren 40 beim WTB melden. Bunt gemischt mit „alten“ Gesichtern und neuen Mitgliedern, die eben in dieser Altersklasse vermutlich in vielen Vereinen „Mangelware“ sind, formiert sich hier wieder eine Mannschaft, bei der Überraschungen in sportlicher Hinsicht zu erwarten sind. So wollen die Akteure „das Feld von unten aufrollen“. Sportlichen Erfolg haben sie sich auf ihre Fahne geschrieben, wobei gleichzeitig der Spass beim Tennis und die Pflege einer guten Kameradschaft und die Geselligkeit nicht das Nachsehen haben sollen. Man darf gespannt sein, wie sich die Saison 2010 für die Akteure entwickelt.

Mit Achim Dressler, Uwe Funk, Günther Hegele, Jörg Heinzelmann, Andreas Löffler, Dieter Nau, Oliver Schäffler, Dietmar Schimo und Rudi Steinbrecher hat sich diese neue 6er-Herrenmannschaft zu einem hoffentlich „schlagfertigen“ Team zusammengefunden.


  © 2006 Tennisclub Rechberghausen-Birenbach - Optimiert für eine Auflösung von 1024x768 Pixel