Tennisclub Rechberghausen-Birenbach
Die Herren 1 des TCRB

 
 
2017: TCRB-Herren stabilisieren sich in der Bezirksliga

Nach dem Aufstieg in die Bezirksliga 2015 gelang der Herrenmannschaft in der vergangenen Spielrunde haarscharf der Klassenverbleib. Daher war das anvisierte Ziel für diese Saison erneut die Liga zu halten, allerdings in der Tabelle durchaus einen Schritt nach oben zu machen. Diese Vorgabe sollte sich nicht als zu gewagt erweisen, zumal uns mit Angelo Mattina ein Rückkehrer als neue Nummer 1 verstärkte.
Direkt am ersten von vier Spieltagen ging es zu unseren Dauerrivalen nach Deggingen. Beim ersten Auftritt der Runde brachten wir unsere beste Saisonleistung. Das komplette Team zeigte in den Einzeln starkes Tennis, weshalb man völlig überraschend bereits vor den Doppeln mit 1:5 uneinholbar in Führung lag. In den abschließenden drei Doppeln wurde trotz den feststehenden Sieges engagiert weiter gespielt, sodass man am Ende mit einem fulminanten 1:8 Auswärtssieg aus Deggingen abreisen konnte.
Am 2. Spieltag war dann der spätere Aufsteiger aus Geislingen zu Gast. In einem spannenden und hochklassigen Duell stand es nach den sechs Einzeln ausgeglichen 3:3. Im Doppel ging es genauso knapp zur Sache. Das entscheidende „1er-Doppel“ wurde denkbar knapp mit 8:10 im MatchTiebreak verloren. Leider erwischten wir hier nicht unseren besten Tag, wodurch die Geislinger glücklich, aber nicht unverdient, den Sieg mit 4:5 einfahren konnten. Im anschließenden Match gegen den TC Heiningen galt es dann frühzeitig den Klassenerhalt zu sichern. Heiningen kämpfte mit verstärktem Kader gegen den Abstieg, was uns allerdings wenig beeindruckte. Mit einer komfortablen 4:2 Führung ging man aus den Einzeln. Und wie bereits in Deggingen konnten alle drei Doppel zum 7:2 Erfolg siegreich gestaltet werden. So konnte man an diesem Abend den frühzeitigen Klassenerhalt und gleichzeitig den feststehenden Aufstieg der 2. Mannschaft feiern (siehe Bild).
Am 4. und letzten Spieltag spielte man in Faurndau noch um den 2. Tabellenrang. In den Einzeln hatte man eigentlich die Nase vorne. Es wurde aber verpasst, sich einen Vorsprung zu erspielen, wodurch man mit 3:3 aus den Einzeln ging. Faurndau verstärkte sein Team im Doppel dann mit zwei starken Ersatzspielern. Am Ende verlor man auch durch drei knappe MatchTiebreak-Pleiten mit 6:3.
So stand man am Ende der Saison auf einem guten dritten Platz mit einem sehr positiven Matchverhältnis von 22:14. Zum Aufstieg in die Bezirksoberliga fehlten in den entscheidenden MatschTiebreaks nur wenige Punkte. Doch was nicht ist, kann ja noch werden . . .
Es spielten: Dirk Fischer, Thomas Danneker, Tobias Jungck, Angelo Mattina, Janik Gairing, Jan Carreiro, Felix Höwler, Jonas Gairing, Simon Schneider.


2016: TCRB-Herren halten die Bezirksliga!

Das anvisierte Saisonziel Klassenerhalt wurde in einer spannenden Saison am letzten Spieltag eingetütet. Auch dank der Schützenhilfe unserer Freunde aus Geislingen sind wir damit die erste Herrenmannschaft in der TCRB-Geschichte, die in der Bezirksliga den Klassenverbleib erreicht hat.

Vor der Saison hatten wir mit dem verletzungsbedingten Ausfall unseres Topspielers Dirk Fischer eine große Lücke im Team zu schließen. Dies sollte uns im Saisonverlauf mit unseren Aufgerückten Janik Gairing und Felix Höwler aber durchaus erfolgreich gelingen. Trotzdem starteten wir aber am ersten Spieltag beim späteren Absteiger Owen mit einer denkbar knappen 4:5 Niederlage. Leider lieferten wir hier unsere schwächste Saisonleistung ab. Lediglich Kapitän Thomas Danneker konnte an diesem Tag mit zwei Siegen Normalform abrufen.

Am 2. Spieltag konnten wir gegen ersatzgeschwächte Geislinger einen ungefährdeten 2:7 Sieg einfahren, der am Ende zum Klassenerhalt reichen sollte. Vor allem Simon Schneider, Tobias Jungck und Jonas Gairing sowie Jan Carreiro im „Einserdoppel“ sorgten hier mit souveränen Auftritten für einen beruhigenden Auswärtssieg. In den folgenden beiden Partien konnten wir zwar unsere beiden besten Saisonleistungen abrufen, standen aber beim Heimspiel gegen Jesingen mit 4:5 und beim späteren Aufsteiger in Göppingen mit 3:6 mit leeren Händen da. Vor allem bei Göppingen II wäre ohne Göppinger Oberligaverstärkung ein Überraschungssieg möglich gewesen.

So ging man am letzten Spieltag beim Heimspiel gegen Deggingen erneut in ein spannendes Saisonfinale. Für Deggingen war der Aufstieg noch möglich und wir hätten mit einem Sieg selbst den Klassenverbleib perfekt machen können. Vor zahlreichen TCRB-Zuschauern musste man sich nach vielen knappen Matches mit 4:5 geschlagen geben, der Deggingen aber nicht zum Aufstieg reichen sollte. Dank des gleichzeitigen Erfolgs von Geislingen in Owen konnten wir trotz der Heimniederlage nach einer kräftezehrenden Spielzeit den Ligaerhalt feiern.

Es spielten (von links nach rechts):
Simon Schneider, Felix Höwler, Tobias Jungck, Janik Gairing, Jan Carreiro, Thomas Danneker, Jonas Gairing


2015: Dritter Aufstieg in vier Jahren – TCRB-Herren nach 35 Jahren wieder in der Bezirksliga


In einem hoch emotionalen Endspiel am letzten Spieltag sicherte sich die Erste des TCRB den Aufstieg gegen den direkten Konkurrenten aus Heiningen. Vor stattlicher Heimkulisse wurden die Gäste von der Voralb denkbar knapp mit 5:4 bezwungen.
Von vorne: Da im vergangenen Jahr der Klassenerhalt in der BK1 erst (ebenfalls) am letzten Spieltag gesichert werden konnte war die Zielsetzung für 2015 „eine ruhige Saison im Mittelfeld" zu spielen.
Gleich am 1. Spieltag ging es zum vermeintlich schwächsten Gegner aus Gruibingen. Durch das Fehlen unserer 1 Jan Carreiro entwickelte sich ein Duell auf Augenhöhe. Nach dem 3:3 nach den Einzeln konnte erst durch das 3er Doppel um Youngster Jonas Gairing und Thomas Danneker der 4:5 Auswärtssieg eingetütet werden. Zur Heimpremiere war dann der TC Schlat mit Unterstützung aus Frankreich zu Gast. Auch in dieser Partie stand es, aus TCRB-Sicht unglücklich aufgrund zweier verlorener Matschtiebreaks, ausgeglichen 3:3. Mit derselben taktischen Aufstellung im Doppel konnten wieder zwei Matches zum 5:4 gewonnen werden und somit das Häkchen am Spielberichtbogen bei „Heimsieg-Ja" gesetzt werden. Der gewünschte Klassenerhalt war somit erreicht und auf einmal stand die Tür zur Bezirksliga offen. Zur vorletzten Partie musste die Erste zu Blau-Weiß Eislingen. Auch hier waren die Einzel durchaus ausgeglichen. Dank einer Energieleistung in drei Sätzen von Oldie Tobi Jungck konnten zum ersten und einzigen Male in dieser Saison vier Einzel siegreich gestaltet werden. In den folgenden Doppel ließ man nichts mehr anbrennen, wodurch am Ende ein 3:6 Erfolg zu Buche stand.
Damit war das absolute Endspiel am abschließenden Saisonspiel gegen die bis dato ebenfalls ungeschlagenen Staren klar gemacht. Kein unbekanntes Gefühl für die TCRB-Herren. In den drei Jahren zuvor gab es auch stets ein „Endspiel" am Abschlussspieltag zuhause. Alle drei Spiele wurden gewonnen (2 x Aufstieg, 1 x Klassenerhalt). Daher ging man mit breiter Brust ins Spiel, in dem man aber eher als Außenseiter galt. In einer Partie auf hohem Niveau waren die Einzel von der Spannung geprägt. Heiningen führte vor dem abschließenden Einzel mit 2:3. Dirk Fischer stand somit mächtig unter Druck. Doch in einem knappen Spiel behielt er die Nerven und holte das dritte Match für den TCRB. Damit war klar: 2 von 3 Doppel mussten her, um den Aufstieg erreichen zu können. Taktisch clever wurden die drei Doppel aufgestellt wodurch die zwei benötigten Matches beim TCRB blieben. Das entscheidende Match zum 5:4 gewann Jan Carreiro mit Simon Schneider in einem hochklassigen 1er Doppel. Dadurch konnte der überraschende Aufstieg vor heimischem Publikum gefeiert werden.
Mit diesem Durchmarsch in den vergangenen vier Jahren haben die Herren durchaus historisches erreicht. Erstmals seit 35 Jahren und insgesamt erst zum zweiten Mal in der TCRB-Vereinsgeschichte steigt eine aktive Herrenmannschaft in die Bezirksliga auf.
Es spielten: Jonas Gairing, Jan Carreiro, Felix Höwler, Tobias Jungck (oben)
Dirk Fischer, Thomas Danneker, Simon Schneider (unten)


2014 Klassenerhalt am letzten Spieltag gesichert

Nachdem in den vergangenen beiden Jahren jeweils mit dem Aufstieg die Saison beendet werden konnte, wurden in dieser Saison andere Ziele gesteckt. So gingen wir mit dem Vorhaben in die Runde, einen Platz im gesicherten Mittelfeld zu erspielen.
In den ersten beiden Partien in Schlat und in Heiningen konnten wir nicht in Bestbesetzung an den Start gehen. Nach jeweils knappen Spielständen nach den Einzeln (3:3 und 2:4) konnte diese Schwächung im Doppel nicht mehr kompensiert werden, weshalb in beiden Spielen keine einzige Doppelpaarung siegreich gestaltet wurde.
Nachdem auch das dritte Saisonspiel gegen starke Eislinger mit 2:7 verloren ging stand man tabellarisch mit dem Rücken zur Wand. Beim designierten Aufsteiger in Deggingen stand das vorletzte Spiel an. Durch starke Leistungen im Einzel stand es nach den 6 Matches ausgeglichen 3:3. Nur durch zwei Matchtiebreaks konnten die Degginger, die mit Sicherheit einen ruhigeren Sonntag erwartet hatten, einen denkbar knappen 5:4 Sieg gegen uns erringen. Trotz unserer besten Saisonleistung standen wir erneut mit leeren Händen da. Aufgrund der starken Vorstellung der Vorwoche gingen wir jedoch mit Rückenwind ins „Abstiegsendspiel“ gegen Sparwiesen. Durch vier ganz sichere Einzelsiege wurde ein 4:2 Vorsprung mit ins Doppel transportiert. Dieses Mal konnten wir den Vorteil nutzen taktisch aufzustellen, sodass wir durch gute Leistungen alle drei Doppel für uns entschieden.
Das Ziel, eine ruhige Runde zu spielen konnten wir in einer ausgeglichenen Liga aufgrund knapper Niederlagen nicht erreichen. Nach dem 7:2 Erfolg gegen Sparwiesen wurde jedoch der wichtige Klassenerhalt gesichert. In der kommenden Saison gilt es nun in der Tabelle einen weiteren Schritt nach oben zu machen, um nicht noch einmal in ein Endspiel gegen Abstieg ran zu müssen.


2013 Bezirksklasse 1 ! – “The show must go on“


Unsere erste Herrenmannschaft hatte im vergangenen Jahr knapp den Aufstieg in die Bezirksklasse 2 perfekt gemacht. Aufgrund eines sehr starken Neuzugangs trauten wir uns erneut zu, wieder um den Aufstieg mitzuspielen.
Unser erstes Spiel führte uns zum TC Wolfschlugen. Der Respekt vor dem vorjährigen Absteiger aus der Bezirksklasse 1 war unseren Jungs aber in keinster Weise anzumerken. Nur ein Einzel ging verloren und so hatte man dieses Verbandsspiel bereits nach den Einzeln mit 5:1 gewonnen. Nach 2 gewonnen Doppeln konnte der Sieg sogar auf 7:2 hochgeschraubt werden.
Im zweiten Spiel folgte ein recht entspanntes Heimspiel gegen sehr überforderte Gegner aus Neuffen, welches wir locker mit 8:1 für uns entscheiden konnten.
Der folgende Gegner in Großbettlingen machte uns da schon mehr zu schaffen: Nach den Einzeln stand es ernüchternd „nur“ 3:3. Leider musste dabei eines unserer Einzel nach 6 vergebenen Matchbällen noch abgegeben werden.
Aber dank einer bärenstarken Leistung unseres Doppels Thomas und Felix konnte der Sieg zum 5:4 klar gemacht werden.
Unser vorletzter Gegner aus Heiningen befand sich gegen uns bereits im Abstiegskampf. Wir wussten daher, daß dies ebenfalls eine schwierige Aufgabe werden würde. 3 unserer Einzel mussten im Matchtiebreak entschieden werden, aber die Nerven von Simon, Tobi und Jonas hielten dem Druck stand und so konnten wir bereits wieder nach den Einzeln einen vorzeitigen Sieg einfahren. Am Ende hieß es 7:2.
Das letzte Spiel erinnerte sehr an das Vorjahressaisonfinale: Der letzte Gegner aus Berkheim und unsere Mannschaft waren beide noch unbesiegt. Zum Glück hatte der TCRB Heimrecht und es war wieder eine tolle Kulisse mit über 50 Zuschauern auf der Anlage um unsere Jungs anzufeuern. Die Einzel gestalteten sich insgesamt sehr ausgeglichen und endeten mit 3:3. 2 Doppel mussten also gewonnen werden, um für eine von beiden Mannschaften den Sieg perfekt zu machen: Unser „verlässliches“ 2er Doppel Thomas und Dirk gewann schnell und souverän mit 6:3 und 6:0. Spannender ging es im Doppel 3 bei Simon und Tobi zu. Aber selbst äußerst fragwürdige Ballentscheidungen der Gegner konnten unsere Jungs nicht beeindrucken und so konnte auch dieses entscheidende Match zum viel umjubelten 5 Punkt für unsere Mannschaft entschieden werden, was den Aufstieg in die Bezirksklasse 1 bedeutete….und zurecht schallte bald lautstark aus der Kabine aus vollen Kehlen das Lied: „We are the champions!“
Wir freuen uns schon jetzt auf die nächste spannende Herausforderung in der höheren Liga.


2012 Sensationsaufstieg am letzten Spieltag perfekt gemacht



Nach zwei vergeblichen Anläufen 2010 und 2011 konnten wir diese Saison den ersehnten Aufstieg aus der Kreis- in die Bezirksklasse realisieren. In einem wahren „Endspiel“ am allerletzten Spieltag wurde der scheinbar übermächtig „verstärkte“ Gegner aus Bettringen mit einer furiosen Mannschaftsleistung bezwungen.
Bereits im Vorfeld auf die Verbandsrunde wurde alles Mögliche getan, um bestens vorbereitet zu sein. Viele zusätzliche Trainingseinheiten, ein Trainingslager und einige Mannschaftsabende außerhalb des Tennisplatzes sorgten für breiten Optimismus innerhalb des Teams. So konnten wir zu Beginn der Saison drei ungefährdete Siege gegen Waldhausen mit 7:2 und in Ebersbach und Pfahlbronn mit jeweils 9:0 einfahren. Am 4. Spieltag empfingen wir mit Deggingen den ersten schweren Gegner. Nach hart umkämpften Einzeln stand es gegen den Aufsteiger 3:3. Dank des Überraschungssieges im „Dreierdoppel“ durch Felix Höwler/Jannik Weniger konnte ein hauchdünner 5:4 Erfolg verbucht werden. Am vorletzten Spieltag folgte mit einem 8:1 Auswärtserfolg in Schornbach ein „lockerer Aufgalopp“ für das erwartete Endspiel zu Hause gegen Bettringen.
Wie vermutet traten die Gäste mit zwei „Ersatzspielern“ aus der H30-Verbandsliga an. Die ohnehin stark besetzten Bettringer sorgten dadurch für ein Spiel „David gegen Goliath“. Es glich daher schon einer kleinen Sensation, dass wir nach den Einzeln mit 3:3 noch im Rennen waren. Den ersten Punkt holteFrank Steiner souverän in zwei Sätzen. Tobias Jungck und Thomas Danneker konnten ihre Spiele gegen einen um 5 Leistungsklassen besseren Gegner mit einer herausragenden Energieleistung im Match-Tiebreak für sich entscheiden. Dank der überragenden Leistung von Jan Carreiro/Simon Schneider wurde im „Einserdoppel“ gegen die übermächtig scheinenden Verbandsligaakteure der alles entscheidende fünfte Punkt zum viel umjubelten Aufstieg geholt.

Ein riesengroßer Dank geht an die fast 50 Zuschauer, die uns am Sonntag beispiellos unterstützt und angefeuert haben. Ohne diese Unterstützung wäre es uns sicher nicht möglich gewesen, so über uns hinaus zu wachsen.


  © 2006 Tennisclub Rechberghausen-Birenbach - Optimiert für eine Auflösung von 1024x768 Pixel