Tennisclub Rechberghausen-Birenbach
Berichte zur jährlichen Hauptversammlung

 
 


Bericht zur ordentlichen Hauptversammlung am Freitag, 9. März 2018

Beginn der Versammlung: 19.35 Uhr, Ende: 22.00 Uhr

Tagesordnung:
1. Begrüßung
2. Totengedenken
3. Bericht des 1. Vorsitzenden
4. Bericht des Schriftführers
5. Bericht des Sportwarts
6. Bericht der Jugendwartin
7. Bericht des Kassiers
8. Bericht der Kassenprüfer
9. Entlastung des Vorstandes
10. Anträge des Vorstandes (keine Anträge gestellt)
11. Anträge von Mitgliedern (keine Anträge gestellt)
12. Neuwahlen
- 1. Vorstand
- Kassier
- Jugendwart
13. Verschiedenes

Wenig erfreuliche Bilanz beim TC Rechberghausen-Birenbach

Der 1. Vorsitzende Thomas Lässig musste bei der HV am 9. März eine weniger erfreuliche Vereins-Bilanz präsentieren. Vorab jedoch gedachte die Versammlung dem verstorbenen langjährigen Mitglied Hanne Lang.
Fast schon dramatisch hat sich die Mitgliederzahl gegenüber dem Vorjahr um mehr als 10 Prozent verringert, was zum heutigen Stand von 200 Mitgliedern führte. Trotzdem brachten diverse Veranstaltungen, die im Vereinsjahr abgehalten wurden, teilweise mehr als 100 Besucher und Interessierte auf die Tennis-Anlage. Großen Anteil daran hatten die Damen 50 mit ihrem ungeschlagenen Aufstieg in die Oberliga. Weiterhin sorgten die Herren 2 für viele Zuschauer beim Aufstieg in die Kreisklasse 1. Alle weiteren Herren-Teams haben ihre Klassen erhalten. An den Verbandsspielen haben 10 aktive Mannschaften teilgenommen. Für 2018 sind nur noch 6 Mannschaften gemeldet. Vereins- und Jugend-Meisterschaften im Einzel mussten mangels Beteiligung abgesagt werden. Die Doppel-Meisterschaften gewannen Günther Kunze/Angelo Mattina. Außerdem wurde ein Leistungs-Klassen-Turnier ausgerichtet, bei dem leider nur 15 Tennisspieler teilnahmen. Im Bereich Jugend wurden Veranstaltungen wie Jugendvollversammlung, Feriencamp, Schnuppertennis und Schülerferienprogramm durchgeführt. Dieses wird in 2018 außer in Rechberghausen und Birenbach auch in den Gemeinden Wäschenbeuren und Börtlingen angeboten. Nicht zufriedenstellend war die finanzielle Vereins-Bilanz, in der erhebliche Mindereinnahmen ausgewiesen werden mussten. Die Kassenprüfer Klaus Heschke und Helmut Friese konnten über eine ordnungsgemäße Buchhaltung berichten. Die Kassenführung wurde durch die Versammlung einstimmig entlastet. BM Ansorge bat anschließend um Entlastung des Gesamt-Vorstandes, die ebenfalls einstimmig erfolgte. Neuwahlen ergaben folgende Besetzungen: 1. Vorsitzender: Thomas Lässig; Kassier: unbesetzt; Jugendwartin: Annette Carreiro.


Bericht zur ordentlichen Hauptversammlung am 17. März 2017

Beginn der Versammlung: 19.35 Uhr, Ende: 21.15 Uhr

Anwesende stimmberechtigte Mitglieder: 28

Tagesordnung:
1. Begrüßung
2. Totengedenken
3. Bericht des 1. Vorsitzenden
4. Bericht des Schriftführers
5. Bericht des Sportwarts
6. Bericht der Jugendwartinnen
7. Bericht des Kassiers
8. Bericht der Kassenprüfer
9. Entlastung des Vorstandes
10. Anträge des Vorstandes (keine Anträge gestellt)
11. Anträge von Mitgliedern (keine Anträge gestellt)
12. Neuwahlen
- 2. Vorstand
- Kassier
- Schriftführer
- BS Clubhaus und Technik
- BS Außenlagen und Technik
- BS Breitensport
13. Verschiedenes

1. Begrüßung
Thomas Lässig begrüßte die anwesenden Mitglieder und stellte fest, dass die HV satzungsgemäß und fristgerecht einberufen wurde und die Versammlung beschlussfähig ist. Die Tagesordnung wurde mit der Einladung bekanntgegeben. Seitens der Gemeinde Rechberghausen war Frau Bürgermeisterin Dörner anwesend.

2. Totengedenken
Die Versammlung gedachte in einer Schweigeminute den verstorbenen ehemaligen Mitgliedern Max Reichherzer und Albert Hipp.

3. Bericht des 1. Vorsitzenden
Die Saison 2016 begann schon wieder sprichwörtlich nass . . . diesmal jedoch nicht durch einen Wasserschaden im Clubhaus wie 2015. Das Wetter spielte leider nicht mit und so begann der Spielbetrieb erst Anfang Mai.
Ein weiteres Ärgernis war, dass die Spülmaschine im Clubhaus nach dem großen Schaden im Vorjahr wiederholt durch einen Defekt gleich zu Saisonbeginn ausfiel und somit noch einmal Reparaturkosten verursachte. Deshalb wird die Maschine gegen eine neue getauscht. die Anschaffung eines neuen Backofens wird zurück gestellt.

Unter unseren traditionellen Veranstaltungen waren vor allem die Saisoneröffnung und der Saisonabschluss sowie das inzwischen traditionelle Oktoberfest sehr gut besucht und wieder ein voller Erfolg.
Getoppt wurden diese Veranstaltungen allerdings durch unser Sommerfest. „Ein Sommerfest für alle“ – genauso hatte es sich das Orga-Team vorgestellt: bei bestem Wetter und sommerlichen Temperaturen fanden weit über 100 Gäste – Mitglieder, Freunde, Familien und Schnupperer in Sachen Tennis – den Weg auf unsere Anlage. So verbrachten wir viele schöne Momente bis in die Abend-/Nachtstunden und alle waren sich einig: eine wirklich gelungene Veranstaltung!
Da ich weiß, wie viel Zeit unsere "Event Manager" in die Vorbereitung und Umsetzung gesteckt haben, geht mein ganz besonderen Dank heute noch einmal an Annette Carreiro, Carolin Vollmer, Annika Lässig, Günther Oßwald, Jonas Gairing, Janik Gairing und Michael Micklisch sowie unserem Orga-Chef Jan Carreiro für die perfekte Planung und Organisation dieses Sommerfestes. Klasse gemacht!!!

Ein Dank geht aber auch an alle fleißigen Hände, die zusätzlich für den reibungslosen Ablauf der Veranstaltung gesorgt haben. Egal ob für Kuchen backen als Spende oder die emsige Arbeit in der Küche, an den Bars und am Grill. Hier zeigt es sich, und das freut mich außerordentlich, wie unser Vereinsleben immer noch durch gemeinsame Teamarbeit geprägt werden kann. Deshalb wünsche ich mir für 2017, dass wir den im letzten Jahr eingeschlagenen Weg fortführen und genauso weitermachen!

Im September führten wir nach längerer Pause auch wieder ein LK-Turnierwochenende durch, allerdings mit neuem Modus.

Bereits seit einiger Zeit haben wir immer wieder Schwierigkeiten, die Bewirtung im Clubhaus aufrecht zu erhalten. So blieb es auch 2016 an etlichen Tagen geschlossen. Deshalb hat sich der Gesamtvorstand beschlossen, den Modus des Arbeitsdienstes im Clubhaus zu ändern.

Die Mitgliederzahlen haben sich im Jahr 2016 zumindest stabilisiert. Info - siehe Tabelle.

Zufriedenstellend war die finanzielle Bilanz. So konnte einen leichter Überschuss in Höhe von 2.167,99 € erwirtschaftet werden.
Erfreulich ist weiterhin das Engagement und die Aktivitäten der Ü55-Gruppe. Treffen und Ausflüge sind immer gut besucht und aktive wie passive Mitglieder sind mit eingebunden. Vor allem hat uns die Gruppe besonders viel Arbeit rund um das Clubhaus abgenommen, z. B. Rückschnitte im Grünbereich oder die Patenschaft der Schlagwand, um nur zwei Beispiele zu nennen. Dafür möchte ich mich im Namen des Gesamtvorstandes und aller Mitglieder des TCRB von ganzem Herzen bedanken.

Im Namen des ganzen Vereins danke ich auch den Gemeinden Rechberghausen und Birenbach ganz herzlich für ihre Unterstützung und für die gute Zusammenarbeit.

Zum Schluss möchte ich mich nochmal nachträglich bei allen Helfern bedanken, die sich während der Saison in irgendeiner Form für den Club eingesetzt haben. Viele davon arbeiten eher im Hintergrund, aber ihre Arbeit ist extrem wichtig.

4. Bericht des Schriftführers
Susanne Hörsch führte in ihrem Bericht auf, dass im vergangenen Jahr 8 Vorstandssitzungen stattgefunden haben. Der Clubhausbewirtungsplan ist erstellt und auf der Homepage eingestellt. Die voraussichtlichen Verbandsspieltermine sind bereits eingetragen.
In diesem Jahr wird versuchsweise am Sonntag das Clubhaus geschlossen bleiben (ausser bei Verbandsspielen). Die Bewirtungstage wurden neu aufgeteilt in Mo/Di, Mi/Do., Fr. Anmeldungen werden ab sofort entgegen genommen und sollten bis 30. April abgeschlossen sein. Um die Planungen für die Vorstandschaft zu erleichtern, sollten sich alle arbeitsdienstpflichtigen Mitglieder zurückmelden, ob sie Arbeitsdienst durch Clubhausbewirtung, Patenschaft oder Dienst an der Aussenanlage ableisten möchten. Wer sich bis zum 30. April nicht zurückmeldet, wird zum Clubhausdienst eingeteilt. Dieser Dienst kann in Eigenregie getauscht werden, dies muss aber zwingend dem Schriftführer zurück gemeldet werden.
Die TCRB Homepage wird von Ernst Silberhorn regelmäßig überarbeitet und aktualisiert. Außerdem wurde der monatliche E-Mail-Newsletter von den Anwesenden als ausreichend bezeichnet.

5. Bericht der Sportwarte
Jonas Gairing berichtete über die abgelaufene Verbandsspiel-Saison. Es hatten 8 Mannschaften teilgenommen. Highlight war der Aufstieg der Damen 50 Mannschaft in die Verbandsliga. Die Herren 65, Herren 70/1 landeten im Mittelfeld. Die Herren 1 und 2, Herren 40, Herren 50, Herren 70/2 hatten eine durchwachsene Saison.

Winter 2016/2017:
Im Winter nehmen zurzeit 3 Mannschaften teil (Herren, Herren 40 und Herren 50)

Vereinsmeister Einzel 2016: Janik Gairing
Vereinsmeister Doppel 2016: Jan Carreiro und Dieter Nau

Nach zweijähriger Pause fand wieder ein LK Tagesturnier für Aktive und Herren 40 mit insgesamt 27 Teilnehmern statt. Die gleichen Turniere sind auch für September 2017 geplant.

Ausblick 2017:
Insgesamt 10 Teams nehmen dieses Jahr an der Verbandsrunde teil. Die Damen 50 und Junioren treten in neuen Ligen an. Aktive, Herren 40, Herren 50, Herren 65 spielen wie gehabt in ihren bisherigen Ligen. Die bisherige Mannschaft der Herren 70/1 wird in einer Spielgemeinschaft zusammen mit Eislingen und einem damit verbundenen Altersklassenwechsel zu den Herren 75 antreten. Die bisherigen Herren 70/2 wurde zu Herren 70/1 umformiert. Erfreulich ist, dass wieder eine Damen-Mannschaft ebenfalls als Spielgemeinschaft mit Deizisau gemeldet werden konnte.

Jan Carreiro stellte den neuen Vereinstrainer Steffen Diefenbach vor. Erfreulich ist, dass alle Mannschaften, mit ihm im Sommer trainieren werden. Im Verhinderungsfall wird er von Malte Staib vertreten.
Steffen Diefenbach war bereits in Sachen Sponsorensuche tätig und hat bereits Tennisblenden organisiert.

Der endgültige Trainingsplan ist erstellt und wird zeitnah auf der Homepage eingestellt.

In Zusammenarbeit mit den beiden Trainern ist ein "Team Future" geplant. Was bedeutet, dass einem kleinen Kreis von Kindern und Jugendlichen, die sich durch motivierte Trainingsleistungen und Talent hervorgetan haben, die Möglichkeit gegeben wird, neben ihrer wöchentlichen Trainingsstunde ein wenig Spielpraxis zu sammeln. Daher wird unter der Leitung von Jan Carreiro und Sportwart Jonas Gairing in Kooperation mit der Jugendsportwartin Annette Carreiro ein zusätzliches kostenloses Match/ Zusatztraining angeboten.

6. Bericht der Jugendwartin
Annette Carreiro berichtete über die abgelaufene Saison 2016. Nur eine Junioren-Mannschaft nahm an der Verbandsrunde teil. Leider konnte der Abstieg in die Bezirksliga nicht verhindert werden.

Im Winter ist ebenfalls eine Juniorenmannschaft aktiv. Die Jugendmeisterschaften konnten aufgrund zu geringer Beteiligung nicht stattfinden.

Folgende Veranstaltungen wurden durchgeführt:
Jugendvollversammlung, Feriencamp, Schülerferienprogramm und eine Nikolausfeier.

Ausblick 2017:
Für Sommer 2017 ist leider wieder nur eine Juniorenmannschaft gemeldet, da nicht genügend Kinder in einer Altersklasse verfügbar sind. Aktuell spielen 48 Jugendliche aktiv. Davon nehmen ca. 20 am Training teil.

Folgende Veranstaltungen sind geplant:
Tenniscamp im Juni, Feriencamp im August, Schülerferienprogramm im September, Jugendclubmeisterschaften im September, Jugendsaisonabschlussfest Ende September sowie am 9.Dezember wieder eine Nikolausfeier.

7. Bericht des Kassiers
Da diese Position aktuell nicht besetzt ist, gab Thomas Lässig Erläuterungen zum Finanzjahr 2016. Die Einnahmen waren leicht unter dem Vorjahr, bedingt durch den Rückgang der Mitgliedsbeiträge, aufgrund weniger Mitgliederzugänge als angenommen. Dies konnte durch nicht geleistete Arbeitsdienststunden beim Clubhausdienst ausgeglichen werden. Die Einnahmen bei der Saisoneröffnung sowie beim Sommer- und Oktoberfest lagen über den Erwartungen. Die Möglichkeit, das Clubhaus anzumieten, wird immer häufiger in Anspruch genommen. Durch fleißige Akquise konnten die Einnahmen aus Anzeigen in der Jahreschrift "ASS" erneut gesteigert werden.
Die Jugendeinnahmen waren aufgrund der geringeren Anzahl an Jugendlichen im Trainingsbetrieb (einige sind zum Jahresende ausgeschieden; andere machten kein Training mehr mit) geringer.

Insgesamt fielen die Ausgaben geringer als im Vorjahr aus. Die Bewirtungsausgaben waren durch die Zusatzveranstaltungen (vor allem Sommerfest) etwas höher als gedacht.

Die Kosten für die Anlage waren in 2016 kostenintensiver (Überprüfung/Reparatur der Wasserleitungen, Flutlichtanlage etc.). Die Kosten für die Aktiven waren durch weniger Mannschaftsmeldungen, weniger Inanspruchnahme von LK-Turnieren und Trainingskostenerstattungen geringer. Die Ausgaben der Jugendlichen waren wie die Einnahmen entsprechend geringer. Weniger Jugendliche verursachen entsprechend weniger Kosten. Die Druckkosten für das "ASS" waren insgesamt höher als angenommen. Im Saldo wirft die Jahresschrift aber noch einen Gewinn von ca. 2.100 € ab.

Die Telefonanlage samt Internet-Zugang im Clubhaus ist nicht mehr zeitgemäß. Dies wird zurzeit von Holger Wildbrett geprüft und auf Vordermann gebracht.

8. Bericht der Kassenprüfer
Die Kassenprüfer Gerhard Hokenmaier und Rainer Scharpf (entschuldigt) konnten über eine in nichts zu beanstandende Kassenführung berichten und empfahlen der Versammlung die Entlastung des Kassiers. Der Entlastung wurde einstimmig ohne Enthaltung zugestimmt.

9. Entlastung des Vorstandes
Bürgermeisterin Dörner begrüßte alle Anwesenden und richtete Grüße von Bürgermeister Ansorge aus. Auch dankte sie in einer kurzen Ansprache allen, die sich ehrenamtlich engagieren. Sie sagte weiterhin die Unterstützung der Gemeinde Rechberghausen zu. Sie empfahl der Versammlung die Entlastung des gesamten Vorstandes, die einstimmig erfolgte. Der 1. Vorsitzende bedankte sich bei Bürgermeisterin Dörner für die Worte.

10. Anträge des Vorstandes (keine Anträge gestellt)

11. Anträge von Mitgliedern (keine Anträge gestellt)

12. Neuwahlen
Bei den Neuwahlen (Amtszeit: 2 Jahre) ergaben sich folgende Besetzungen/Wahlergebnisse:
2. Vorsitzender: Jan Carreiro (einstimmig bei 1 Enthaltung)
Kassier: unbesetzt
Schriftführer: Susanne Hörsch (einstimmig bei 1 Enthaltung)
Beisitzer Clubhaus und Technik: Holger Wildbrett (einstimmig bei 2 Enthaltungen)
Beisitzer Außenanlagen und Technik: Stefan Hohloch (einstimmig bei 1 Enthaltung)
Beisitzer Breitensport: Michael Micklisch (einstimmig bei 1 Enthaltung)
Kassenprüfer: Klaus Heschke und Helmut Friese (einstimmig bei 2 Enthaltungen)

Dem scheidenden 2. Vorsitzenden Jörg Heinzelmannn überreichte Thomas Lässig ein kleines Präsent und bedankte sich für die geleistete Arbeit in den vergangenen Jahren.

12. Verschiedenes
Die ersten Termine in diesem Jahr stehen bereits fest und sind auf der Homepage ersichtlich.
Saisonvorbereitung Außenanlage: Aktuell haben wir bereits den See ablaufen lassen, um damit größere Schlammmengen auszuleiten, die das Volumen des Sees reduziert hatten. Ein herzlicher Dank gilt hier wieder Hermann Thonhofer sowie Holger Wildbrett und Stefan Hohloch. Die Platzvorbereitung durch die Fa. Moser beginnt in der KW 14. Wenn das Wetter mitspielt, können die Plätze wahrscheinlich Mitte/Ende April geöffnet werden.

Dieter Nau fand es gut, wieder einen Vereinstrainer an Bord zu haben.

Hartwig Pletzer erwähnte bezüglich des Bewirtungsgeldes für Gastmannschaften, dass auf Verbandsebene für die Doppel ebenfalls neue Bälle benötigt werden, die mit 5 Euro pro Dose zusätzlich zu den „normalen“ Bällen zu Buche schlagen. Somit schrumpft das Bewirtungsgeld, das dann nicht mehr ausreichend ist. In anderen Vereinen werden die Bälle komplett bezahlt.

Hermann Thonhofer bedankte sich im Namen der Mitglieder bei der Vorstandschaft für ihre geleistete Arbeit.

Otto Feinauer bedankte sich im Namen der Ü55 Gruppe bei Susanne Hörsch für die Verteilung der Veranstaltungen per E-Mail-Newsletter, Veröffentlichung im Gemeindeblatt und das Einstellen auf der Homepage. Die nächsten Veranstaltungen sind bereits geplant.

Thomas Lässig dankte den Anwesenden für ihre Teilnahme sowie deren Wortbeiträge und beendete die Hauptversammlung um 21:15 Uhr.


Bericht zur ordentlichen Hauptversammlung am 11. März 2016

Beginn der Versammlung: 19:30 Uhr, Ende: 21 Uhr

Anwesende stimmberechtigte Mitglieder: 34

Tagesordnung:
1. Begrüßung
2. Bericht des 1. Vorsitzenden
3. Bericht des Schriftführers
4. Bericht des Sportwarts
5. Bericht der Jugendwartinnen
6. Bericht des Kassiers
7. Bericht der Kassenprüfer
8. Entlastung des Vorstandes
9. Anträge des Vorstandes
(Antrag zur Änderung des § 18, Abs. 3 der Satzung, betreff
"Die Verwendung des Vermögens bei Auflösung des Vereins" auf Empfehlung des Finanzamtes GP)
10. Anträge von Mitgliedern (keine Anträge gestellt)
11. Neuwahlen
12. Verschiedenes

1. Begrüßung
Thomas Lässig begrüßte die anwesenden Mitglieder und stellte fest, dass die HV satzungsgemäß einberufen wurde und die Versammlung beschlussfähig ist.

2. Bericht des 1. Vorsitzenden
Die Saison 2015 begann sprichwörtlich nass - durch einen Wasserschaden im Clubhaus. Gott sei Dank konnte der erhebliche Schaden, welcher fast die komplette Bodenplatte des Gebäudes betraf, über die Versicherung abgewickelt werden, sodass dem TCRB kein finanzieller Schaden entstand. Dank gutem Wetter konnte trotzdem der Spielbetrieb bereits Ende April beginnen.

Unter unseren traditionellen Veranstaltungen waren vor allem die Saisoneröffnung und der Saisonabschluss sehr gut besucht und somit ein voller Erfolg. Leider musste das Sommerfest aufgrund fehlender Helfer ausfallen. Ich möchte nochmals, auch wenn ich mich in den vergangenen Tagen wiederhole, an dieser Stelle allen ganz herzlich danken, die sich bei den verschiedenen Veranstaltungen engagiert haben. Ohne dieses Engagement könnten wir das Vereinsleben im TCRB nicht mit Leben füllen.
Dieses Engagement lässt seit einiger Zeit weiterhin stark nach. Es bleibt schwierig, Mitglieder für das ehrenamtliche Engagement zu gewinnen. Und wenn, dann nur mit großem Aufwand derer, die sich bereits in diversen Aufgaben einbringen. Ohne das Engagement vieler wird unser Verein jedoch künftig nicht mehr funktionieren. Dafür ist die Belastung, die sich aktuell auf einige Wenige verteilt, zu groß. Uns muss allen klar sein: wenn wir den Verein wieder mit vielen Aktivitäten betreiben wollen, ist eine Mitarbeit von Vielen absolut unverzichtbar. Um aufzuzeigen, dass dieses Thema nicht nur uns, sondern auch alle anderen Vereine im Bezirk betrifft, möchte ich eine kurze Zusammenfassung aus der diesjährigen Bezirksversammlung zitieren.

Die Mitgliederzahlen haben sich auch im Jahr 2015 nicht wie gewünscht entwickelt. Siehe Tabelle, die Anzahl der Clubmitglieder im Vergleich zum Jahr 2012, seitdem sind die Zahlen rückläufig.
Unerfreulich war die finanzielle Bilanz 2015, die Entwicklung leider negativ. Ich verweise hier auf den Bericht des Kassiers.
Erfreulich ist weiterhin die Entwicklung der Gruppe Ü55. In die Aktivitäten werden mehr und mehr aktive und passive Mitglieder eingebunden. Ich würde mir wünschen, dass mehr solcher Gruppen (z. B. Skigruppe, Skat-/Pokergruppe, Sportgruppen wie die Tenniskicker, Radgruppe, usw.) innerhalb des TCRB entstehen, denn dies alles trägt maßgeblich zum Miteinander im Verein bei.

Im Namen des ganzen Vereins danke ich den Gemeinden Rechberghausen und Birenbach, heute leider in Abwesenheit von Bürgermeisterin Dörner und Bürgermeister Ansorge, ganz herzlich für Ihre Unterstützungen und für die gute Zusammenarbeit.

Für die bevorstehende Saison werden die Plätze werden von der Fa. Moser in der KW 15 gerichtet. Wenn das Wetter es erlaubt, kann der allgemeine Spielbetrieb wieder Ende April freigegeben werden. Die Saisoneröffnung findet am Samstag, 23. April, statt. Die Verbandsrunden-Spiele beginnen am Mittwoch, 1. Juni.

Zum Schluss möchte ich mich nachträglich bei allen Helfern bedanken, die sich in irgendeiner Form für den Club eingesetzt haben. Viele davon arbeiten eher im Hintergrund, aber ihre Arbeit ist extrem wichtig.

3. Bericht der Schriftführerin
Dieses Jahr erscheint wieder die Vereinszeitschrift "ASS". Geplanter Erscheinungstermin ist der 23. April (gleichzeitig zur Clubhauseröffnung). Weiterhin ist ein Bewirtungsplan für das Clubhaus erstellt und auf der Homepage eingestellt. Termin-Wünsche zum Clubhausdienst werden ab sofort angenommen und sollten möglichst bis zum 30. April eingehen. Anmeldungen zum Clubhaus-Dienst 2016

4. Bericht des Sportwarts
In der Sommersaison 2015 waren insgesamt 11 Mannschaften gemeldet, davon eine Jugendmannschaft und eine Breitensportmannschaft. Die Mannschaften im Erwachsenenbereich schlossen die Saison wie folgt ab:

• Herren 1: Aufstieg in Bezirksliga (dritter Aufstieg in 4 Jahren). Ziel für kommende Saison: Klassenerhalt
• Herren 2: knapp verpasster Aufstieg am letzten Spieltag. Ziel für kommende Saison: Aufstieg
• Damen: letzter Platz (2016 keine Meldung). Ziel für kommende Saison: Meldung einer Mixed Mannschaft
• Damen 40: Aufstieg in Bezirksoberliga, 2. Platz. Ziel für kommende Saison: Aufstieg (in Damen 50 umgemeldet)
• Herren 40: letzter Platz; Saison stand im Zeichen des „Lernens“. Ziel für kommende Saison: ein Saisonsieg
• Herren 50: 3. Platz mit ausgeglichener Bilanz. Ziel für kommende Saison: Platz im Mittelfeld
• Herren 65/1: Mittelfeldplatz, knapp verlorene Matches. Ziel für kommende Saison: Klassenerhalt
• Herren 65/2: solide Saison. Ziel für kommende Saison: Herren 65/2 wird in Herren 70/ 2 umgemeldet.
• Herren 70: Abstieg aus einer starken Oberligastaffel. Ziel der kommenden Saison: Aufstieg

Winter 2015/2016:
Insgesamt waren 4 Mannschaften gemeldet: Herren, Herren 40, Herren 50, Junioren.

Saison 2016:
11 Mannschaften sind gemeldet: Herren 1, Herren 2, Herren 40, Herren 50, Damen 50, Herren 65, Herren 70/1, Herren 70/2, Junioren, Breitensport, Mixed Mannschaft.

Vereinsmeister Einzel 2015: Jonas Gairing
Vereinsmeister Doppel 2015: Janik Gairing und Jen Gairing


5. Bericht der Jugendwartinnen
Rückblick 2015: Der neuen Junioren 1- Mannschaft war bewusst, dass sie von der vorherigen Junioren 1-Mannschaft ein sportlich sehr schwieriges Erbe antreten werden. Im wahrsten Sinne des Wortes wurden sie von der Kreisstaffel 2 in die Bezirksliga katapultiert. Alle waren unheimlich motiviert und gingen mit viel Elan in die neue Runde, mussten aber bald die spielerische Überlegenheit der Konkurrenz anerkennen.
Als sich die Möglichkeit bot, mit dem TC Bad Boll einen ebenbürtigen Gegner besiegen, waren alle hellwach und gewannen klar mit 6:3. Mit diesem Sieg konnte der Abstieg vermieden werden.
Die weiteren Gruppenmannschaften kamen vom TC Esslingen, TC Stetten/F., sowie vom
TC Ebersbach. Unsere Junioren haben aus dieser Saison gelernt. Deshalb bin ich überzeugt, dass sich die Mannschaft nächstes Jahr gefestigt und spielerisch verbessert präsentieren wird.

Ausblick 2016: Für das laufende Jahr haben wir im Jugendbereich wieder einige Veranstaltungen für unsere Jugend, aber auch zur Gewinnung neuer Mitglieder geplant. So wird in den Pfingstferien ein Schnuppertraining für Grundschüler aus Rechberghausen, Birenbach und Wäschenbeuren stattfinden. Auch im Rahmen des Schülerferienprogramms im Sommer wird ein Schnupperkurs für Schüler angeboten. Auf diesem Weg möchten wir Kindern den Tennis-Sport näher bringen. Für unsere Vereinsmitglieder wird es diverse Trainingscamps geben. Auf dem Plan steht auch eine Nikolausfeier für die aktiven Jugendlichen im Verein. Über jegliche Mithilfe an diesen Veranstaltungen würde ich mich sehr freuen. Zur Zeit gibt es Gespräche mit dem TC Adelberg, um für die VR-Talentiade eine gemeinsame Mannschaft zu melden. Für das kommende Jahr wäre es schön, wieder eine Knabenmannschaft melden zu können. Dies wird sich im Laufe dieser Saison herausstellen.

Unser herzlicher Dank gilt Günther Oswald, Tobias Jungck und Jan Carreiro für die Trainerunterstützung.

6. Bericht des Kassiers
Tobias Jungck gab Erläuterungen zum Finanzjahr 2015. Die Einnahmen waren rückläufig, bedingt durch den Rückgang der Mitgliedsbeiträge und geringerer Wirtseinnahmen im Clubhaus. Ein teilweiser Ausgleich konnte aus Mehreinnahmen durch Anrechnung nicht geleisteter Arbeitsstunden erreicht werden.

7. Bericht der Kassenprüfer
Die Kassenprüfer Gerhard Hokenmaier und Rainer Scharpf konnten über eine in nichts zu beanstandende Kassenführung berichten und empfahlen der Versammlung die Entlastung des Kassiers. Der Entlastung wurde einstimmig ohne Enthaltung zugestimmt.

8. Entlastung des Vorstandes
Die Entlastung des Gesamtvorstandes wurde vom Ehrenmitglied Günther Oswald durchgeführt. Er bescheinigte dem Gesamt-Vorstand eine beanstandungsfreie Vereinsarbeit und dankte im Namen der Mitglieder für ihr Engagement. Der Vorstand wurde von der Versammlung einstimmig entlastet.

9. Anträge des Vorstandes
Der Antrag zur Änderung des § 18, Abs. 3 der Satzung, betreffend "Die Verwendung des Vermögens bei Auflösung des Vereins", der auf Empfehlung des Finanzamtes Göppingen zur Abstimmung stand, wurde bei einer Gegenstimme mehrheitlich angenommen.

10. Anträge von Mitgliedern (keine Anträge gestellt)

11. Neuwahlen
Bei den Neuwahlen ergaben sich folgende Besetzungen/Wahlergebnisse:
1. Vorsitzender: Thomas Lässig (2 Jahre) - einstimmig
Kassier: unbesetzt
Sportwart: Jan Carreiro und Jonas Gairing (2 Jahre) - einstimmig
Jugend-Sportwartin: Annette Carreior (2 Jahre) einstimmig
Beisitzer Wirtschaft/Veranstaltungen: unbesetzt

Die Abstimmung wurde in einem Wahlgang (Blockwahl)für alle zu besetzenden Vorstands-Posten vorgenommen.
Thomas Lässig dankte den ausscheidenden Vorstandsmitgliedern Martina Heilig, Tobias Jungck und Wolfgang Maier (abwesend wegen Krankheit) für ihre vorbildliche Arbeit und überreichte ein kleines Präsent.

12: Verschiedenes
Bekanntgabe Arbeitsdienst
Beginn der Platzvorbereitung KW15
Hermann Thonhofer erwähnte, dass der TCRB in diesem Jahr 45 Jahre alt wird und wünscht sich, dass zum "50Jährigen" der jetzige 1.Vorstand noch im Amt ist.

Thomas Lässig dankte den Anwesenden für ihre Teilnahme beendete die Hauptversammlung um 21:00 Uhr.


Bericht zur ordentlichen Hauptversammlung am 20. März 2015

Beginn der Versammlung: 19:05 Uhr

Anwesende stimmberechtigte Mitglieder: 40

Tagesordnung:
1. Begrüßung
2. Bericht des 1. Vorsitzenden
3. Bericht des Schriftführers
4. Bericht der Sportwarte (Sportwart und Breitensport)
5. Bericht der Jugendwartinnen
6. Bericht des Kassiers
7. Bericht der Kassenprüfer
8. Entlastung des Vorstandes
9. Anträge des Vorstandes (keine Anträge gestellt)
10. Anträge von Mitgliedern (keine Anträge gestellt)
11. Neuwahlen
12. Verschiedenes

1. Begrüßung
Jörg Heinzelmann, begrüßte die anwesenden Mitglieder und stellte fest, dass die HV satzungsgemäß einberufen wurde und die Versammlung beschlussfähig ist.

2. Bericht des 1. Vorsitzenden
In seinem Bericht 2014 beginnt der Vorsitzende mit Glückwünschen an unsere beiden aufgestiegenen Mannschaften, den Herren 70 (Oberligastaffel) und den Damen 40 (Bezirksoberliga). Er informierte nochmals alle zum Thema Beendigung Engagement unseres bisherigen Trainers Thomas Rupps. Unser Sportwart, Jan Carreiro ist während der Saison von seinem Amt zurückgetreten. Der 1. Vorsitzende bedankte sich ausdrücklich für die von Ihm geleistete Arbeit und überreichte Ihm im Namen aller Mitglieder ein Präsent.

Auch an das Umbauteam unserer Terrasse ging nochmals ein herzlicher Dank für die Erneuerung. Durch die Eigeninitiative konnten wir die Kosten um mehrere Tausend Euro reduzieren. Danach folgte eine Info zur Problematik Umbau Beete – durch die nicht sachgemäße Ausführung durch den beauftragten Gartenbaubetrieb gab es während der Saison 2014 immer wieder Probleme mit den Beeten, weshalb die Arbeiten auch noch nicht vollständig abgerechnet wurden. In einer weiteren Aktion wurden Bäume und Sträucher rund um die Plätze gelichtet. Hier gebührt unter anderem Holger Wildbrett unser Dank. In einer außergewöhnlichen Trockenperiode hatten wir auch Probleme mit der Brauchwasserversorgung aus dem See – er war zeitweise trockengelaufen. Hier dankte er nochmals Hermann Thonhofer und Andreas Löffler, die sich intensiv um den See und die Behebung der aufgetretenen Probleme gekümmert haben.

Und schlussendlich bedankte er sich auch bei unseren Jugendsportwartinnen für die Beschaffung und den Bau des neuen Spielplatzes auf der Wiese sowie an Carmen und Achim Dressler für Ihren überdurchschnittlichen Einsatz im TCRB 2014 – im Clubhaus und auch auf der Anlage, die Arbeitsdienste weit über die üblichen Stunden hinaus geleistet haben. Hierfür haben die beiden bereits ein kleines Präsent vom Vorstand überreicht bekommen.

Die Gesamtzahl der Mitglieder ist im Verhältnis zu 2013 leicht auf insgesamt 234 gesunken. Finanziell geht es dem TCRB weiterhin sehr gut, wenn auch durch die Vielzahlt der Investitionen während der Saison 2014 die Liquidität des Vereins zurückgegangen ist. Bedenklich ist allerdings leider der anhaltende Umsatzrückgang im Clubhaus. Hier gehen dem Verein erhebliche Überschüsse verloren. Dazu kommt noch der Rückgang der Mitgliederzahlen – weniger Beitragszahler. Hier müssen Maßnahmen ergriffen werden, um die Einnahmen mittelfristig wieder zu verbessern. Vor allem die Problematik mit dem Arbeitsdienst im Clubhaus muss verbessert werden. Gründe hierfür ist einerseits der Mitgliederrückgang, aber auch die zurückgehende Bereitschaft zum Arbeitsdienst. Im Jahr 2014 wäre das Clubhaus an vielen Tagen geschlossen geblieben, wenn Dresslers nicht immer wieder eingesprungen wären.
Der 1. Vorsitzende ging auch nochmals auf die in der außerordentlichen HV beschlossenen Änderungen der Satzung und BGO ein. Diese wurden entsprechend der aktuellen Gesetzgebung und Rechtsprechung angepasst. In seinem Fazit für das Jahr 2014 vermittelte er, dass der TCRB trotz aller Widrigkeiten immer noch vergleichsweise gut da steht. Die vorhandenen Probleme gibt es auch in vielen anderen Vereinen, teilweise sogar noch in größerem Umfang. Insgesamt müssen wir uns aber alle anstrengen, das Vereinsleben und ehrenamtliche Engagement zu beleben.
Unsere Vorbereitungen für 2015 laufen, die Frühjahrsinstandsetzung ist bereits für KW 14 terminiert. Dadurch können die Plätze, sofern das Wetter mitspielt, vielleicht schon ab Mitte April eröffnet werden. Der Eröffnungsabend und die Eröffnung unter dem Motto „Deutschland spielt Tennis“ sollen am 25. April stattfinden. Am 1. Mai findet wieder unser alljährliches kleines Eröffnungsturnier mit Weißwurstfrühstück statt.
Nachfolgend erfolgte eine Info zum Netze BW–Leitungsbau für schnelles Internet im Auftrag der Gemeinde Birenbach. Die Trasse führt an unserer Clubanlage vorbei, hinter dem Clubhaus. Die Arbeiten sollen im April beginnen und bis Mai abgeschlossen sein. Kurzfristig wird es eventuell zu kleinen Behinderungen und tagsüber auch zu leichten Lärmbelästigungen kommen. Wir erhalten für die Nutzung unseres Geländes eine kleine Entschädigung und tun der Gemeinde einen Gefallen.
Folgende Neuerungen hat der Gesamtvorstand für 2015 beschlossen:

1. Änderungen BGO zu Spielzeiten Einzel/Doppel – zukünftig jeweils 1 Stunde (bei Einzel bisher nur 45 Min.).

2. Vermietung Clubhaus zukünftig auch im Sommer an verbandsspielfreien Samstagen bzw. Samstagen, an denen keine clubeigenen Veranstaltungen anstehen.
Außerdem wird versucht, eine Regelung zu finden, das Clubhaus künftig ab 17 Uhr zu öffenn. Über eine mögliche Umsetzung dieser Idee wird aktuell noch gesprochen.
Zum Schluss gratulierte der 1. Vorsitzende noch 2 Mitgliedern, welche in den vergangenen Wochen runde Geburtstage feiern durften – Hermann Thonhofer, der am 15. Februar seinen 75. Geburtstag hatte (abwesend, Jörg Heinzelmann bringt das Präsent persönlich vorbei). Und Andreas Löffler, der am 22. Februar seinen 50. Geburtstag feierte. Auch hier wurde ein kleines Präsent überreicht.

3. Bericht des Schriftführers
Thomas Lässig führte in seinem kurzen Bericht auf, dass die TCRB Homepage teilweise bereits aktualisiert wurde, erste Veranstaltungstermine, der Verbandsspielplan und Übersichten zum Arbeitsdienst im Bereich Clubhaus und Patenschaften zur Verfügung stehen. Außerdem ging er auf den bereits veröffentlichten ersten Arbeitsdiensttermin für die Außenanlagen am 28. März ein und bat die Anwesenden, unseren Platzwart Holger Wildbrett tatkräftig zu unterstützen. Ansonsten werden in nächster Zeit regelmäßig weitere Termine und Infos über die bekannten Medien Hompepage, Schurwaldbote, E-Mail-Newsletter) veröffentlicht.

4. Bericht der Sportwarte (Aktiv/Breitensport)
Da der Posten aktuell nicht besetzt ist, fiel der Bericht weitestgehend aus. Jörg Heinzelmann informierte über die für 2015 gemeldeten Mannschaften. Insgesamt 11 Teams nehmen dieses Jahr an der Sommerrunde teil.

5. Bericht der Jugendwartinnen
Martina Heilig und Annette Carreiro berichteten über die Runde in der Saison 2014. Insgesamt nahmen 3 Mannschaften an der Runde teil, 1 Knaben- und 2 Junioren-Mannschaften. Leider wurde die Gruppe durch einige Abgänge im Winter dezimiert, so dass 2015 nur ein Junioren-Team an der Sommerrunde teilnehmen wird. Trotz allem nehmen aktuell 45 Jugendliche an Aktivitäten im TCRB teil. Die Beiden gaben einen kurzen Überblick zum Termin- und Trainingsplan im Jugendbereich. Außerdem beteiligt sich der TCRB wieder am Schüler-Ferienprogramm und veranstaltete ein Tenniscamp.
Sie bedankten sich bei allen Unterstützern im Jugendteam. Abschließend bedanken Sie sich nochmals herzlichst bei Günther Oswald für seinen motivierten Einsatz im Jugendbereich und überreichten ihm ein kleines Präsent.

6. Bericht des Kassiers
Tobias Jungck ab Erläuterungen zum Finanzjahr 2014. Die Einnahmen waren leicht rückläufig, bedingt durch den Rückgang der Mitgliedsbeiträge, geringere Wirtseinnahmen im Clubhaus. Ausgeglichen wurde dies teilweise aus Mehreinnahmen durch Abrechnung nichtgeleisteter Arbeitsstunden, Zuschüsse aus der 600-Jahrfeier der Gemeinde Birenbach durch Arbeitsdienste des TCRB und Sponsoren des Vereinsheftes ASS. Die Ausgaben waren im Bereich der Wirtschaft geringer als geplant (weniger Öffnungszeiten, dadurch geringere Unterhaltskosten und geringerer Lebensmittelbedarf). Auch im Bereich Jugendsport konnten Mittel eingespart werden, da das Training mit vereinseigenen Übungsleitern statt mit hauptberuflichen Trainern durchgeführt wurde. Dem gegenüber standen einige größere Investitionen: Terrasse, Aufsitzrasenmäher, Beete, Spielgeräte für Kinderspielplatz.
Fazit: geringere Mitgliederzahlen und eine damit einhergehende geringere Bewirtung des Clubhauses führen zu einem Rückgang der Finanzmittel des TCRB. Dies soll ab 2015 durch mehr Clubhausvermietungen und eine aktive Mietgliedergewinnung aufgefangen werden.

7. Bericht der Kassenprüfer
Die Kassenprüfer Gerhard Hokenmaier und Rainer Scharpf konnten über eine in nichts zu beanstandende Kassenführung berichten und empfahlen der Versammlung die Entlastung des Kassiers. Der Entlastung wurde einstimmig ohne Enthaltung zugestimmt.

8. Entlastung des Vorstandes
Bürgermeister Ansorge begrüßte alle Anwesenden, und richtete Grüße von Bürgermeister Ruf aus. Auch dankte er in einer kurzen Ansprache allen, welche sich ehrenamtlich engagieren. Er empfahl der Versammlung die Entlastung des gesamten Vorstandes, die einstimmig erfolgte. Der 1. Vorsitzende bedankte sich bei Bürgermeister Ansorge für die Worte.

9. Anträge des Vorstandes (keine Anträge gestellt)

10. Anträge von Mitgliedern (keine Anträge gestellt)

11. Neuwahlen
Jörg Heinzelmann informierte die Anwesenden über seinen Rücktritt als 1. Vorsitzender, mit sofortiger Wirkung. Hierzu gab er eine Erklärung ab, eine Zusammenfassung der Gründe welche Ihn zu der Entscheidung gemeinsam mit dem Gesamtvorstand bewegt haben. Außerdem gab es einen Rückblick über die letzten 3 Jahre seiner Amtszeit. Er dankte allen Kollegen, die Ihn in dieser Zeit im Gesamtvorstand begleitet haben für die gute Zusammenarbeit. Thomas Lässig rief dann zu den anstehenden Neuwahlen auf und führte diese durch.

Bei den Neuwahlen ergaben sich folgende Besetzungen/Wahlergebnisse:
1. Vorsitzender: Thomas Lässig (1 Jahr)
2. Vorsitzender: Jörg Heinzelmann (2 Jahre)
Sportwart: unbesetzt
Schriftführer: Susanne Hörsch (2 Jahre)
Beisitzer Breitensport: unbesetzt
Kassenprüfer: Gerhard Hokenmaier und Rainer Scharpf (2 Jahre)

12. Verschiedenes
Hier gab es als allererstes einen mündlichen Antrag mehrerer Mitglieder zur Reduzierung der Arbeitsstunden für Aktive über 65 bis einschließlich 70 auf 7,5 Stunden statt der beschlossenen 15 Stunden. Günther Oswald gab hierzu eine Erklärung im Namen der Antragsteller ab.
Nach vielen Wortmeldungen und einer regen Diskussion zum Antrag erfolgte die Abstimmung zur Annahme des Antrages in der Versammlung. Da zum aktuellen Zeitpunkt noch die alte Satzung galt – die neue liegt noch beim beim Amtsgericht – Vereinsregister und ist noch nicht in Kraft getreten – war eine 2/3 Mehrheit der Anwesenden Stimmberechtigten nötig. Diese wurde nicht erreicht, somit bleibt es bei der bisherigen Regelung.

Die Öffnungszeiten des Clubhauses wurden teilweise geändert/angepasst. Unter anderem ist es ab diesem Jahr auch Mittwochs an den Verbandspielterminen der Herren 65 und 70 geöffnet. Auf Nachfrage informierte Bürgermeister Ansorge die Anwesenden nochmals ausführlich über die Arbeiten von Netze BW im Umfeld unserer Anlage. Sollte es hier zu Problemen kommen bat er auch darum, dass wir uns umgehend mit Ihm in Verbindung setzen.

Thomas Lässig dankte den Anwesenden für ihre Teilnahme sowie deren Wortbeiträge und beendete die Hauptversammlung um 22:10 Uhr.


Bericht zur außerordentlichen Hauptversammlung am 28. November 2014

Beginn der Versammlung: 19:10 Uhr

Anwesende stimmberechtigte Mitglieder: 53 (siehe Anwesenheitsliste)

Tagesordnung:
1. Begrüßung
2. Feststellung der Beschlussfähigkeit
3. Anträge des Vorstandes
a. Antrag auf Neufassung der Vereinssatzung
b. Antrag auf Änderung der Beitrags- und Gebührenordnung

TOP 1 und 2: Begrüßung und Feststellung der Beschlussfähigkeit
Der 1. Vorsitzende, Jörg Heinzelmann, begrüßt die Anwesenden. Er stellt fest, dass die außerordentliche HV satzungsgemäß einberufen wurde und die Versammlung beschlussfähig ist.


TOP 3 a: Antrag des Vorstandes - Neufassung der Satzung
Die vom Gesamtvorstand beantragte Neufassung der Vereinssatzung, die zuvor bereits auf der Internetseite des Vereins zur Einsicht vorlag, wird vom 1. Vorsitzenden vorgestellt und erläutert.
Aus dem Kreis der Mitglieder wird beantragt Änderungsanträge zu dem Entwurf des Vorstandes zur Verhandlung und Abstimmung in der außerordentlichen Hauptversammlung zuzulassen. Der Antrag wird mit 9 Gegenstimmen und 5 Enthaltungen angenommen.

Danach werden von den Mitgliedern folgende Anträge gestellt:

• Antrag, dass Änderungen der Ehrenordnung von der HV und nicht vom Gesamtvorstand beschlossen werden. Der Antrag wird mit 49 Gegenstimmen und 2 Enthaltungen abgelehnt.

• Antrag zur Änderung der nötigen Abstimmungsmehrheit bei Entscheid für eine Umlage (Satzung Paragraph 13, Nr. 12) auf eine 2/3 Mehrheit. Der Antrag wird mit 4 Gegenstimmen und 4 Enthaltungen angenommen.

• Antrag auf Textänderung bei §13, Nr. 3 auf „…ein Viertel der stimmberechtigten Mitglieder….“. Der Antrag wird mit 1 Gegenstimmen und 0 Enthaltungen angenommen.

• Antrag auf Ergänzung von §13, Pkt. 5: „Mitglieder, die dem Verein eine E-Mail-Adresse genannt haben, werden zusätzlich durch E-Mail eingeladen.“ Der Antrag wird ohne Gegenstimmen und mit 2 Enthaltungen angenommen.

• Antrag, den Entwurf der Satzung mit allen oben genannten Änderungen als neue Satzung zu verabschieden. Der Antrag wird ohne Gegenstimmen und mit 2 Enthaltungen angenommen.


TOP 3 b: Antrag des Vorstandes - Neufassung der Beitrags- und Gebührenordnung
Der 1. Vorsitzende stellt die vom Gesamtvorstand beantragte Neufassung der Beitrags- und Gebührenordnung vor und erläuterte die einzelnen Punkte. Danach wird folgender Antrag gestellt:

• Antrag auf Textänderung unter Pkt. 6.1. auf „Der Gesamtvorstand ist berechtigt..“ und unter Pkt. 6.7. „…können durch den Gesamtvorstand beschlossen werden“. Der Antrag wird einstimmig angenommen.

Danach erläutert der Schriftführer und Breitensportwart, Thomas Lässig, anhand einer Auswertung der aktuellen Mitgliederzahlen nach Altersgruppen, Aktiven/Passiven und der für den Saisonbetrieb nötigen Arbeitsstunden die Situation und den Anlass um die beantragte Änderung zum Punkt Arbeitsdienstpflichtige. Nach sachlicher Diskussion verschiedener Arbeitsdienst-Modelle einschließlich des ursprünglich vom Gesamtvorstand beantragten Modells wird folgender Antrag gestellt:

• Antrag auf Änderung von Pkt. 3: Arbeitsdienstverpflichtung in Höhe von 15 Stunden pro Saison mit Beginn des 16. Lebensjahres bis einschließlich 70 Jahre und Befreiung vom Arbeitsdienst ab dem 71. Lebensjahr. Streichung der Reduktion der Arbeitsdienstverpflichtung ab dem 65. Lebensjahr. Der Antrag wird mit 13 Gegenstimmen und 3 Enthaltungen angenommen.

• Antrag auf Annahme und Einführung der neuen BGO mit allen zuvor beschlossenen Änderungen. Der Antrag wird mit 13 Gegenstimmen und 2 Enthaltungen angenommen.

Verschiedenes:
Herr Thonhofer fragte an, ob die Brauch- und Trinkwassersicherung des TCRB aktuell gewährleistet ist und wie es mit der zukünftigen Sicherung ab 2015 aussieht. Der für die Außenanlagen zuständige 2. Vorsitzende, Andreas Löffler, bejaht dies und sichert zu, Details hierzu nochmals persönlich mit Herrn Thonhofer zu besprechen. Außerdem bat er darum, dass ihm wieder Kopien der Wasserabrechnungen (2013 und 2014, sobald verfügbar) zur Verfügung gestellt werden.

Der 1. Vorsitzende dankt den Anwesenden für ihre Teilnahme sowie deren Wortbeiträge und schließt die außerordentliche Hauptversammlung.

Ende der Versammlung: 21:20 Uhr.

Satzung TCRB
Beitrags-und Gebührenordnung TCRB



Bericht zur ordentlichen Jahreshauptversammlung 2014

Nach Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden Jörg Heinzelmann wurde den verstorbenen Mitgliedern Willi Hinterberger (Oktober 2013) und Willi Krall (Februar 2014) gedacht und deren Leistungen um den Verein noch einmal gewürdigt.

In seinem Bericht ging der Vorsitzende auf die diversen Veranstaltungen im Vereinsjahr 2013 ein. Außerdem schilderte er die personellen Veränderungen innerhalb des Vorstandes. Dies war insbesondere die beruflich bedingten Rücktritte von Dieter Nau als Jugendwart und Petra Heinzelmann als Kassier. Kommissarisch konnten diese Ämter bereits neu besetzt werden. Er erwähnte den Rücktritt von Carmen Nau (Team Clubhaus – Kassenübergabe/Einweisungen) zum Jahresende 2013. Für diese Aufgabe konnte noch kein Ersatz gefunden werden. Hier richtete er nachdenkliche Worte an die Anwesenden betreff der verstärkt schwindenden Bereitschaft zum Ehrenamt, ein Problem nicht nur bei anderen Vereinen, sondern leider auch beim TCRB. Mit einem Aufruf bat er alle Mitglieder um ihre Mithilfe bei der aktiven Vereinsarbeit.

Er bedankte sich bei TCRB-Mitglied und Gemeinderat Markus Malcher (Rechberghausen) für die gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den Gemeinden Rechberghausen und Birenbach. Auch dankte er allen ehrenamtlichen Helfern für ihr großes Engagement.

Sportwart Jan Carreiro gab einen Rückblick 2013 sowie Ausblick 2014. Im Mai fand das 3. LK-Turnier statt, wo die Teilnahme leider hinter den Erwartungen zurückblieb. In 2014 wird das Turnier zum vierten Mal und erstmals im September veranstaltet.

An den Einzelvereinsmeisterschaften haben sagenhafte 26 Spieler und Spielerinnen teilgenommen. Im Herbst fanden die Doppelmeisterschaften statt. Es traten leider nur 5 Teams an.

Die Spieltermine 2014 stehen mittlerweile fest und wurden bereits an alle Mannschaftsführer verteilt.

Trainer Thomas Rupps wird diesen Sommer nur noch Dienstag und Mittwoch zur Verfügung stehen. Für die Tage Montag und Donnerstag konnte Markus Leibner als neuer Trainer gewonnen werden.

Thomas Lässig berichtete für den Breitensport. 2013 starteten 2 Herren- sowie 1 Damen-Mannschaft. Der sportliche Erfolg blieb hinter den eigenen Erwartungen zurück, aber alle hatten dennoch viel Freude bei den Spielen und dem gemütlichen Beisammensein mit den gegnerischen Mannschaften.
Kommende Saison startet nur 1 Herren Mannschaft. Ein Teil der bisherigen Spieler stürzt sich in das Abenteuer Verbandsrunde und hat sich als Herren 40/3 gemeldet. Bei den Damen wird es ein Mannschaftstraining geben. Eine Mannschaft wurde nicht gemeldet, da sich die Gruppe erst neu geformt hat und sich erst mal auf das Training konzentrieren möchte.

Zum Jahresende 2013 hatte der TCRB laut Schriftführer Tobias Jungck 253 Mitglieder, 28 weniger als im Vorjahr. Um diese bisher zum Glück einmalige Entwicklung wieder umzukehren, wurden alle Mitglieder aufgefordert, mehr Werbung für den TCRB zu machen.

2013 gründete sich die Ü-55-Gruppe. Sie unternimmt Ausflüge und bringt sich im Vereinsleben ein. Auf der Homepage wurde ein Ordner eingestellt, in dem alle Aktivitäten veröffentlicht werden. Interessierte Mitglieder sind gerne eingeladen der Gruppe beizutreten.

Seit 2013 ist der TCRB auch auf Facebook vertreten. Einen Ausblick gab es auf die Vereinszeitschrift ASS 2014. Aktuell erfolgt die Überarbeitung der Internetseite.

In seinem Bericht 2013 zog Jugendsportwart Dieter Nau eine positive Bilanz. An der Verbandsspielrunde nahmen insgesamt 4 Jugendmannschaften teil. Mit 50 Teilnehmern im Sommer und 37 im Winter war das Jugendtraining wieder sehr gut besucht. Außerdem beteiligte sich der TCRB wieder am Schüler-Ferienprogramm und veranstaltete ein Tenniscamp. Er bedankte sich bei allen Unterstützern im Jugendteam.

Petra Heinzelmann und Tobias Jungck konnten eine positive Entwicklung der Finanzen des Vereins vorstellen. Die Einnahmen sind ggü. Vorjahr leicht zurückgegangen, allerdings konnten die Ausgaben reduziert werden, so dass ein Überschuss verblieb. Die Kassenprüfer Gerhard Hokenmaier und Rainer Scharpf konnten über eine in nichts zu beanstandende Kassenführung berichten und empfahlen der Versammlung die Entlastung der beiden Kassierer.

Gemeinderat und Vereinsmitglied Malcher verwies auf die korrekte und weitsichtige Vereinsführung und empfahl der Versammlung die Entlastung des gesamten Vorstandes, die einstimmig erfolgte. Er ging mit kritischen Worten auf das geringe Erscheinen der Mitglieder zur diesjährigen Hauptversammlung ein. Diese Entwicklung ist leider auch bei vielen anderen Vereinen zu beobachten, was er sehr bedauert. Schließlich handle es sich um eine der wichtigsten informativen und kommunikativen Veranstaltungen im Terminkalender der Vereine und mit dem Erscheinen würdige man ja auch die ehrenamtliche und teils intensive Arbeit aller Helfer und Vorstände. Die Anwesenden applaudierten ihm für dieses Statement zum Thema Teilnahme am Vereinsleben.

Die vom Vorstand beantragte Satzungsänderung wurde vom 1. Vorsitzenden erläutert. Er stellte an insbesondere heraus, dass diese zwingend notwendig sei, da die bisherige nicht mehr zeitgemäß formuliert ist und deshalb auf Empfehlung des WLSB nötige Änderungen vorgenommen werden mussten. Schlussendlich wurde der Antrag zur Einführung der neuen Satzung zur Abstimmung gebracht. Die nötige Mehrheit wurde knapp verpasst, wodurch bis auf weiteres die bisherige Satzung bestehen bleibt.

Bei den Neuwahlen ergaben sich folgende Besetzungen/Wahlergebnisse:
1. Vorsitzender: Jörg Heinzelmann einstimmig bei 1 Enthaltung
Kassier: Tobias Jungck einstimmig bei 1 Enthaltung
Schriftführer: Thomas Lässig einstimmig bei 1 Enthaltung
Jugendwart: Annette Carreiro und Martina Heilig einstimmig bei 1 Enthaltung
BS Veranstaltungen: Wolfgang Maier einstimmig bei 1 Enthaltung

Jörg Heinzelmann informierte alle Anwesenden über anstehende bauliche Maßnahmen vor Saisonbeginn. Die Terrassendielen werden erneuert, alle umliegenden Beete rückgebaut und erneuert. Ziel – der Pflegeaufwand soll deutlich verringert werden. Nachdem die Baugenehmigung endlich vorliegt, wird auch das Werbeschild am Radweg aufgestellt.

Er gab einen Ausblick zu den Veranstaltungen 2014. Als erstes Highlight wird TCRB-Mitglied Alberto Cerquinho mit seinen Helfern Martin Schmid und Kay Gutberlet passend zum WM-Jahr zu Saisonbeginn am 30. April einen brasilianischen Abend veranstalten. Hier werden uns die 3 Leckeres aus Albertos Heimat zaubern.

Jörg Heinzelmann dankt den Anwesenden für ihre Teilnahme sowie deren Wortbeiträge und beendete die Hauptversammlung um 22:00 Uhr.


Bericht zur ordentlichen Hauptversammlung 2013

Der 1. Vorsitzende, Jörg Heinzelmann, begrüßte 49 stimmberechtigte Mitglieder und stellte fest, dass die HV satzungsgemäß einberufen wurde und die Versammlung beschlussfähig ist.
Dabei wurde dem im Jahr 2012 verstorbenen Mitglied Helmut Rogel gedacht und dessen Leistungen um den Verein noch einmal gewürdigt. BM Ansorge richtet ein Grußwort der Gemeinden Rechberghausen und Birenbach an die Anwesenden. Er hob besonders die gute Jugendarbeit hervor, dankte dem Vorstand für die umsichtige Vereinsführung und wünschte allen Mannschaften eine erfolgreiche Saison 2013.

In seinem Rechenschaftsbericht ging Jörg Heinzelmann auf die diversen Veranstaltungen und Events im abgelaufenen Vereinsjahr ein. Außerdem schilderte er die personellen Veränderungen innerhalb des Vorstandes. Dies war insbesondere der Rücktritt von G. Hegele als 2. VS und Sportwart. Kommissarisch konnten diese Ämter mit A. Löffler und J. Carreiro besetzt werden. Auch erwähnte er den Rücktritt von K. Schneider (Beisitzer Plätze) zum Jahresende 2012. Für diese Aufgabe konnte H. Wildbrett als ehrenamtlicher technischer Leiter gewonnen werden. Zum Jahresende 2012 hatte der TCRB 281 Mitglieder, eine Steigerung von 5 Mitgliedern ggü dem Vorjahr.
Jörg Heinzelmann bedankte sich bei BM Ansorge für die gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den Gemeinden Rechberghausen und Birenbach. Auch dankte er allen Helfern – insbesondere Carmen Nau, Carmen Dressler und Beate Maier für ihr großes Engagement für den TCRB.

Vorab gab Günther Hegele einen Rückblick über die abgelaufene Saison, in der mit dem Aufstieg von 8 Mannschaften große sportliche Erfolge gefeiert wurden. Er hob dabei den Aufstieg der Damen 30 in die Württembergliga und das erneut erfolgreich durchgeführte Leistungsklassenturnier hervor.
Im Anschluss gab Jan Carreiro als noch kommissarischer Sportwart einen Ausblick auf die neue Saison.

Für den Breitensport Damen erwähnte Martina Heilig, dass eine sportliche und lockere Spielsaison der Damen absolviert wurde. Thomas Lässig berichtete für die Breitensport-Herren, dass zwar die sportlichen Erfolge noch nicht so groß waren, aber die Mannschaft dennoch viel Freude bei den Spielen hatte und in der nächsten Saison wieder mit großem Elan antreten werde und sich weiter verbessern will.

In seinem Bericht über die abgelaufene Saison 2012 konnte Jugendsportwart Dieter Nau eine überaus positive Bilanz ziehen. Mit nahezu 60 Teilnehmern im Sommer und 40 im Winter und einer Quote von 74 % war das Jugendtraining sehr gut besucht. Außerdem beteiligte sich der TCRB an einem großen Schulsporttag und wieder am Schüler-Ferienprogramm und veranstaltete ein Tenniscamp für die Jugend. Das in 2012 eingeführte Patenkonzept mit der ersten Mannschaft trägt erste Früchte und soll fortgesetzt werden. Abschließend bedankte sich Dieter Nau bei den Helfern und Unterstützern im Jugendteam und bei den Mannschaftsführern.

Petra Heinzelmann konnte in ihrer Funktion als Kassier eine positive Entwicklung der Finanzen des Vereins vorstellen. Die Einnahmen – auch im Clubhaus – sind ggü. dem Vorjahr leicht angestiegen, die Ausgaben konnten Reduziert werden, sodass ein Überschuss von ca. 2.800 € verblieb. (Ohne von Abschreibungen, Steuern sowie weiterer Posten, die erst im Jahresabschluss berücksichtigt werden.) Die Verbindlichkeiten des Vereins konnten deutlich reduziert werden.

Die Kassenprüfer H. Thonhofer und W. Hof konnten über eine in nichts zu beanstandende Kassenführung berichten und empfahlen der Versammlung die Entlastung der Kassiererin. Beide Kassenprüfer übten ihr Amt letztmalig aus.

BM Ansorge verwies nochmals auf die korrekte und weitsichtige Vereinsführung hin und empfahl der Versammlung die Entlastung des gesamten Vorstandes, die einstimmig erfolgte.

Für langjährige Mitarbeit in den verschiedensten Aufgabenbereichen wurden folgende Mitglieder geehrt und jeweils mit der Silbernen Ehrennadel des WLSB und einer Urkunde bedacht: Günther Hegele, Manfred Nothdurft, Ernst Silberhorn, Hermann Thonhofer, Werner Hof und Günther Oswald. Für sein außergewöhnliches Engagement und für die unermüdliche Vorstandsarbeit während vieler Jahre wurde Günther Oswald außerdem die Ehren-Mitgliedschaft, die erstmalig in der Vereinsgeschichte ausgesprochen wurde, verliehen.

Die vom Vorstand beantragten Satzungsänderungen wurden von Jörg Heinzelmann und Dieter Nau vorgestellt und erläutert. Dieter Nau stellte an dieser Stelle insbesondere heraus, dass die Gewährung der Ehrenamtspauschalen für den Verein kostenneutral ist, da die Empfänger diese an den Verein spenden wollen.
Nach einer kurzen, sachlichen Diskussion wurde die Satzungsänderung in den vom Vorstand beantragten Form mit 1 Gegenstimme und 4 Enthaltungen beschlossen.

Achim Dressler erklärt seinen Antrag auf Änderung der Clubhaus-Besetzung, die auch einen Thekendienst während der Verbandsspielrunde vorsieht. Jan Carreiro erläutert ergänzend die vorgesehenen Regelungen, bei denen einige Einzelheiten noch durch den Vorstand zu definieren sind. Dem Antrag wurde ohne Gegenstimmen und mit 2 Enthaltungen zugestimmt.

Bei den Neuwahlen ergaben sich folgende Besetzungen und Wahlergebnisse:
2. Vorsitzender: Andreas Löffler einstimmig bei 1 Enthaltung.
Schriftführer: Tobias Jungck einstimmig bei 1 Enthaltung.
Sportwart: Jan Carreiro einstimmig bei 1 Enthaltung.
Breitensportwart: Thomas Lässig einstimmig bei 1 Enthaltung.
Beisitzer Wirtschaft: wird nicht mehr besetzt
(W. Stenzel erklärt sich zur Mitarbeit ohne Vorstandsmandat bereit).
Kassenprüfer: Gerhard Hokenmaier 1 Gegenstimme, 2 Enthaltungen
Rainer Scharpf 1 Enthaltung

Verschiedenes:
K. Heschke wünscht eine bessere Kommunikation zwischen Vorstand und Mitgliedern, die zurzeit aber nur über Internet und Veröffentlichungen in den Gemeindeblättern realisiert werden kann.
R. Konzelmann merkt an, dass zu wenig Veröffentlichungen in den Gemeindeblättern zu lesen sind und bittet um Verbesserung. Der Vorstand bemüht sich um weitere Maßnahmen.
F. Steeb beanstandet das fehlende Engagement beim Gemeindefest in Rechberghausen.
R. Scharpf befürchtet aufgrund der Hinweisschilder am Radweg eine zusätzliche Belastung für die Wirts-Dienste im Clubhaus. BM Ansorge erklärt, dass der Landkreis einige Radstrecken attraktiver gestalten will. Dies kann Vereinen eine zusätzliche Einnahmequelle erschließen.
K. Heschke bittet darum, die Ehrenordnung zu überdenken, um besonders verstorbene Vereinsmitglieder entsprechend zu würdigen.
Von R. Hofmann kommt die Anfrage nach einem Getränke- Automaten. Dies wird geprüft.

Jörg Heinzelmann dankt den Anwesenden für ihre Teilnahme sowie deren Wortbeiträgen und schließt die ordentliche Hauptversammlung des TCRB um 22:40 Uhr.


Protokoll zur HV 2017
Protokoll zur HV 2016
Protokoll zur HV 2015
Protokoll zur außerordentlichen HV 2014
Protokoll zur HV 2014
Protokoll zur HV 2013


  © 2006 Tennisclub Rechberghausen-Birenbach - Optimiert für eine Auflösung von 1024x768 Pixel